zoolove hilft: Seesterne im Odenwald


Wir freuen uns sehr, im Juli und August 2019 gemeinsam mit Euch die Tiere in Not Odenwald e.V. (TiNO) unterstützen zu dürfen!

Das Hauphaus | TiNO

Etwa 70 km nördlich von Bukarest liegt das rumänische Tierheim Bucov. Zwischen 1400 und 1800 Hunde fristen dort ihr Leben. Unzählige mussten dort bereits ihr Leben lassen. Täglich treffen 20 bis 30 weitere Tiere ein, da die Straßen dort „hundefrei“ gemacht werden sollen und auch weil die rumänischen Hundefänger pro Tier bezahlt werden.

Die Bedinungen sind unvorstellbar. Das Futter reicht nicht aus, Schmutz, Nässe, Kälte, Fäkalien. Sie leiden fürchterlich unter den Umständen der überfüllten Zwinger und sind auf Grund zahlloser Krankheiten zum Teil kahl. Die Winter überleben viele von ihnen nicht.

Diese Geschichte war Inspiration für das Projekt „Seesterne“ | TINO

Als Ute Heberer von TiNO sich 2016 ein eigenes Bild vor Ort machte, ließen sie Qual und Schmerz nicht mehr los. Es sind so viele – ZU viele!

„[…] Den Hunden wird Luft oder Frostschutzmittel in die Venen gejagt, sie werden mit Pech übergossen oder erschlagen. Die verzweifelten und schmerzerfüllten Todesschreie der Hunde aus diesen Filmen lassen mich nicht mehr schlafen. […]Ich habe vielen Hunden in die Augen gesehen, tief in die Seele geblickt. All denen versprach ich weinend Hilfe. Bitte unterstützen Sie uns auch weiter, damit ich mein Versprechen einlösen kann“.

Regelmäßig schafft TiNO es einen weiteren „Seestern“ nach Deutschland zu holen, hier aufzupäppeln und mit allem zu versorgen, was nötig ist: einem Dach, ausreichend Futter, Wasser, Medikamente, Liebe, Nähe und hoffentlich bald ein neues Zuhause. Die Entwicklung jedes Einzelnen ist immer wieder aufs Neue unfassbar schön zu sehen. Sie blühen förmlich auf und sind nach einiger Zeit kaum wieder zu erkennen. Sie bekommen einen Neustart – ein zweites Leben.

Auch aus Frankreich kommen unregelmäßig regelmäßig Hunde nach Deutschland. Besonders betroffen ist die Rasse Anglo-francaise, bei welchen es sich um französische Jagdhunde handelt. In Frankreich werden sie in Meuten gehalten und leider viel zu oft einfach sich selbst überlassen und vollkommen vernachlässigt. Die Tierheime sind überfüllt, große Hunde enden auch auf Tötungsstationen.

Gerlinde Feser von TiNO hat sich diesen Tieren verschworen und arbeitet bei Poitiers besonders eng mit Tierschützern zusammen.

2015 und 2018 wurden Meuten enteignet, die kurz vor dem Tod standen. Für einige kam die Hilfe bereits zu spät: „Fassungslos stehen wir vor dem, wozu Menschen fähig sind“. Auch die französische Presse berichtete damals mehrfach. Die Hunde waren übersät von Zecken, aufgejuckte Stellen wegen des Flohbefalls, abgemagert bis auf’s Skelett.

Heute ist keiner der Geretteten wieder zu erkennen. Viel Liebe, Nähe, Geduld, Zeit und Mühe hat es gekostet und war jeden Aufwand wert!

Zusätzlich zu den Seesternen gab es in den vergangenen 28 Jahren bei TiNO zusätzlich noch aller Hand verschiedene, u.a. auch exotische Abgabetiere: begonnen mit Königspythons, über Schweine, Rehkitze, Schafe, Ziegen, bis hin zu Hasen, Streifenhörnchen.

Wurden die Schützlinge des 1991 gegründeten Vereins zu anfangs noch auf privaten Grundstücken und Häusern untergebracht, finden sie heute auf dem Grundstück der Familie Bickelhaupt ein Zuhause.

Heute sind bereits 12 Angestellte bei TiNO tätig. Der Ausbildungsbetrieb bietet aber auch FSJ’lern Plätze an. Die Anzahl der Ehrenämtler ist fast unzählbar. So viele Menschen engagieren sich zusätzlich in ihrer Freizeit so gut und viel sie schaffen für den Verein. Ein großer Zusammenhalt prägt TiNO!

Derzeit bewohnen unter anderem etwa 50 Hunde die TiNO Ausläufe. Einzelhaltung gab es hier nie, was schon immer vorbildlich und zu Beginn fast einmalig war. Viele Hunde laufen tagsüber frei über den Hof, gemeinsam mit den Hunden der TiNO-Mitarbeiter. Es funktioniert und macht gute Laune!

Gute Laune im Team | TiNO

Wie in jedem Tierschutzverein ist aber auch TiNO auf Spendengelder angewiesen. Alleine in der letzten Zeit wurden über ein halbes Dutzend Rassehunde abgegeben. Teilweise wurden sie einfach beim Tierarzt zurückgelassen, weil man bspw. bei einer englischen Bulldogge die Kosten nicht tragen wollte.

TiNO möchte noch mehr Tieren helfen können und seine Projekte weiter voran treiben. Aufklärung und Ausbildung im Bereich der Tierhaltung und dem Umgang mit Tieren ist das Ziel! Zwar mag es von außen scheinen, als könnte man die Welt nicht ändern, aber für jedes einzelne Tier verändert unsere Hilfe die Welt.

Möchtest auch Du die Seesterne von der Tiernothilfe Odenwald unterstützen? Kennst Du denn dann schon „zoolove by zooplus„? Unsere Charity-Eigenmarke macht Dir ganz einfach, lokale Tierschutzvereine zu unterstützen und gleichzeitig noch Deinem vierbeinigen Liebling etwas Gutes zu tun. Das Prinzip von zoolove ist denkbar einfach: 10 % Prozent des Verkaufspreises abzgl. MwSt. von jedem verkauften zoolove-Produkt gehen an deutsche Tierschutzorganisationen. Alle zwei Monate wird sorgfältig ein gemeinnütziger, eingetragener Tierschutzverein ausgewählt, der sich über die zoolove-Unterstützung freuen darf.


❤ zoolove: Ganz einfach Gutes tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.