Unsere Spende an die Igelhilfe Grabenstätt

Die Igelhilfe Grabenstätt beherbergt zurzeit rund 100 kleine, stachelige Gesellen. Wenn tierliebende Menschen diese kranken und unterernährten Igel nicht rechtzeitig zu Frau Hüller und Frau Freimuth, den beiden guten Seelen der Igelhilfe gebracht hätten, würden sie den kommenden Winter wohl nicht überleben.

Jeder Igel wird täglich von den beiden Damen sowie freiwilligen Helfern gefüttert, gewogen und bei Bedarf medizinisch versorgt. Ziel ist es, die Tiere wieder so fit zu machen, dass sie nach dem Winterschlaf gesund und munter wieder ausgewildert werden können.

Um den Überblick zu behalten, hängt an jeder Igelwohnung ein Igelprotokoll, auf dem genau festgehalten ist, wann er womit gefüttert wurde, wann welche Medikamente verabreicht wurden und wie sich den Zustand des Tieres entwickelt hat. Bei insgesamt 100 Stacheltieren, die in der Igelstation abgegeben wurden, ist das ein Vollzeitjob.

Leider platzt die Station aus allen Nähten und zudem geht der Igelhilfe Grabenstätt das Geld aus. Ein gesunder Igel kostet rund 1 Euro am Tag, ein kranker Igel benötigt rund 3 € täglich. Das summiert sich auf rund 28.000 € pro Jahr – die rein aus Spenden gestemmt werden müssen. Diese reichen aktuell leider nicht aus und bescheren dem aufopferndem Team große Finanzsorgen

Um die Auffangstation zu unterstützen und spendet daher die Charity Marke zoolove by zooplus 1.500 € Sie möchten die Igelhilfe auch unterstützen? Dann können Sie direkt spenden oder auch eine Igelpatenschaft übernehmen. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Facebook-Seite der Igelhilfe Grabenstätt. https://www.facebook.com/groups/354474534744327/?fref=ts

Damit Igel von vorne herein nicht in so eine prekäre Lage kommen, kann man schon im eigenen Garten einen Grundstein für nachhaltigen Igelschutz legen: Weniger ist in dem Fall nämlich mehr. Nicht nur Igel, sondern auch andere Wildtiere freuen sich, wenn ein Teil des Gartens nicht aufgeräumt wird. Reisig- und Laubhaufen bieten den Tieren ein Unterschlupf. Darin sind die geschützt vor Wind, Wetter und bieten ein Nest zum Überwintern. Gartengeräte, wie Laubsauger/-bläser können Igel schwer verletzen und sogar töten – daher bitte besonders vorsichtig einsetzen.

Wenn Sie einen kranken oder verletzten Igel finden, wird empfohlen, sich umgehend an eine Wildtier-Station oder einen igelkundigen Tierarzt zu wenden, um fachkundigen Rat einzuholen, wie dem Tier am besten geholfen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.