„zoolove by zooplus“ unterstützt den Tierhilfeverein Kellerranch e.V.

Kennen Sie schon “zoolove by zooplus”? 10 Prozent von jedem verkauften Produkt unserer Charity-Eigenmarke kommen dem Tierschutz zugute. Das Konzept wurde mittlerweile auch von unseren internationalen zooplus-Shops übernommen – so kamen im Jahr 2016 über 160.000 Euro für gemeinnützige Organisationen zusammen! In den nächsten zwei Monaten unterstützen Sie mit jedem Einkauf der Marke “zoolove by zooplus” den Tierhilfeverein Kellerranch e.V. 

logo_kellerranch_final_2012Der Tierhilfeverein Kellerranch e.V. freut sich schon sehr über die anstehende Finanzspritze von “zoolove by zooplus”: “Wir werden die zoolove Spenden für die Fertigstellung des neuen Papageienhauses verwenden”, berichtet Ingrid Günkel, die Pressesprecherin des Vereins. Doch die Kellerranch nimmt nicht nur Papageien auf!

Geführt und betrieben wurde die Kellerranch seit 1966 von Ernst und Eveline Keller. Als die Ranch gegründet wurde, stand der Handel mit Tieren im Vordergrund und sicherte damit den Lebensunterhalt der Familie.

Im Jahr 2002 wurde der Tierhilfeverein Kellerranch e.V. von Jutta und Karl-Heinz Keller, dem Sohn von Ernst und Eveline Keller, gegründet. Doch bereits lang davor, fungierte die Ranch als Gnadenhof für ausrangierte, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr gewollte Tiere und wurde privat finanziert. Das Gelände des Gnadenhofes ist im Privatbesitz von Familie Keller, die dieses kostenlos dem Verein bis Ende 2012 zur Verfügung stellte. Seit Januar 2013 zahlt der Verein eine geringe Pacht.

365 Tage im Jahr wurden die Tiere mit wenigen freiwilligen Helfern und ihren älter werdenden Kindern Sascha und Jana versorgt. „Mit der Vereinsgründung im Mai 2002 durften dann Geld- und Sachspenden angenommen und dafür Spendenbescheinigungen ausgestellt werden, was die finanzielle Situation des Gnadenhofs erträglicher machte. Regelmäßige finanzielle Unterstützung bzw. Zuschüsse zur Versorgung der Gnadenhof-Tiere gab und gibt es bisher von keiner öffentlichen Stelle.“

Der Gnadenhof liegt idyllisch am Waldrand und ist eine Oase für Menschen und Tiere. Die Tiergehege können eigenständig besichtigt werden. Informationstafeln zu den Tieren sind an den Gehegen angebracht. Geöffnet ist täglich; der Eintritt ist frei, damit auch sozial schwache Familien sich einen Ausflug leisten können. Die Besucher dürfen gerne ein Picknick mitbringen, für die Kinder steht ein großer Spielplatz zur Verfügung, Tische und Bänke laden zum Verweilen ein. Hunde an der Leine sind erlaubt; sie sollten sich jedoch friedlich gegenüber Besucherkindern und den freilaufenden Tieren verhalten. Abfall ist bitte wieder mitzunehmen, ebenso die großen Geschäfte der Besucher-Hunde.

Die Kellerranch wird Ihre Spenden für den Neubau der Papageienhäuser einsetzen!
Die Kellerranch wird Ihre Spenden für den Neubau der Papageienhäuser einsetzen!

Die Finanzierung erfolgt überwiegend durch Mitgliedsbeiträge, Patenschaften, Geld- und Sachspenden. Einen kleinen Zuschuss gibt es von der Stadt Weiterstadt für die Instandhaltung der baulichen Anlagen sowie Vermittlungs- und seit 2012 auch Tierabgabegebühren, weil immer mehr Tiere einfach auf dem Gnadenhof „entsorgt“ wurden und der Verein die mit einer Abgabe verbundenen Folgekosten nicht mehr aufbringen kann.

Der Tierhilfeverein ist Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V., Landestierschutzverband Hessen e.V. und Kooperationspartner der Initiative „GEMEINSAM BESSER“, die 2010 von Tierschutzvereinen aus Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz gegründet wurde, um effizienter den Tierschutz zu betreiben. Die Leiter der angehörigen Tierschutzvereine treffen sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und helfen sich gegenseitig, z.B. bei der Vermittlung von Tieren, die im eigenen Tierheim keine Chance hätten, bei der Aufnahme von Tieren aus Beschlagnahmungen oder Räumungen, tauschen Futter und andere Materialien untereinander aus.

Manchmal landen auch Stinktiere auf der Kellerranch!
Manchmal landen auch Stinktiere auf der Kellerranch!

Der Gnadenhof
Der Gnadenhof beherbergt durchschnittlich 300 Tiere verschiedenster Arten und Rassen von Haus-, Nutz- und Wildtieren, Vögel, Papageien, Geflügel, Kaninchen, Waschbären, Nasenbären, Stinktiere, Ziegen, Schafe, Schweine, Esel, Ponys, Pferde, Lamas, Affen u.v.m. Die meisten von ihnen hatten vor ihrer Ankunft kein schönes Leben. “Oft sind Unwissen und schlechte Beratung beim Kauf der Tiere der Grund, weshalb sie dann abgegeben werden. Immer wieder werden auch Tiere aufgenommen, die das Veterinäramt beschlagnahmt oder mit unserer Hilfe bei den überforderten Haltern „raus holt“. Zu einigen dieser ehemaligen Halter besteht weiterhin Kontakt, um beratend und helfend für die verbliebenen Tiere zur Seite zu stehen, da oft kein generelles Halteverbot ausgesprochen wird.”

Die manchmal traumatisierten Tiere werden liebevoll gepflegt, tierärztlich versorgt und es wird daran gearbeitet, ihnen das Vertrauen in die Menschen zurückzugeben. „Schon immer ist unser Grundsatz, dass Wild-, Nutz- und artgeschützte Tiere, für die wir einen noch besseren Platz in anderen qualifizierten Tierschutz-Einrichtungen finden, dorthin umziehen dürfen. Nicht mehr vermittelbare Tiere dürfen mit all ihren kleineren oder größeren Wehwehchen, Macken und Eigenheiten bei uns bleiben und wir begleiten Sie liebevoll das letzte Stück ihres Lebensweges“, berichtet Ingrid Günkel.

Ehemalige Streunerkatzen auf der Kellerranch
Ehemalige Streunerkatzen auf der Kellerranch

Im Tierheim
Seit 01.01.2016 ist das Tierheim offiziell für die Aufnahme der Fundtiere aus Weiterstadt mit seinen Ortsteilen zuständig. “Wir erhalten hierfür eine kleine Fundtierpauschale, die jedoch bei weitem nicht die laufenden Kosten des Tierheims abdeckt”, berichten die Tierschützer. Sofern Platz vorhanden ist, können im Tierheim auch Abgabetiere von Privatpersonen aus Weiterstadt aufgenommen werden. “Für Fundtiere, die nicht mehr abgeholt werden bzw. Abgabetiere suchen wir nach einem artgerechten zuhause und vermitteln diese mit Schutzvertrag gegen Schutzgebühr.” Die Aufnahmekapazitäten des Tierheims liegen aktuell bei 10 Hunden, maximal 20 Katzen, 10 Kleintieren, maximal 10 Ziervögeln und Sittichen und 6 Papageien.

Tierärztlich betreut werden die Großtiere von Herrn Dr. Hanebuth, die Kleintiere von der 2. Vorsitzenden und Tierärztin Frau Corinna Böhmer. Bei Erkrankungen und der Bestandsbetreuung von Papageien, Sittichen und anderen Vögeln erhalten wir fachliche Beratung und Behandlung durch den vogel- und reptilienerfahrenen Tierarzt Roman Schneider, der mit eigenen Räumen der Tierarztpraxis Böhmer angeschlossen ist. „Nach Terminvereinbarung steht er auch Haltern dieser Tiere zur Verfügung.“

In den kommenden Wochen werden wir Sie weiter über den Tierhilfeverein, anstehende Projekte, die engagierten Freiwilligen und die Tiere auf der Kellerranch informieren.

Helfen auch Sie: In den Monaten März und April 2017 kommen 10 Prozent von jedem verkauften zoolove-Produkt dem guten Zweck zugute. Auf der Homepage des Tierschutzvereins erfahren Sie mehr über die Kellerranch und eventuelle Vermittlungstiere! Besuchen Sie gleich unseren zoolove-Shop! Unser Sortiment umfasst hochwertiges Futter, gesunde Snacks und tolles Zubehör für Katze und Hund. Auf unserer zoolove-Fanpage bei Facebook erhalten Sie regelmäßig aktuelle Neuigkeiten zur Aktion.

2017_01_zoolove_standard_1000x320_de

One Reply to “„zoolove by zooplus“ unterstützt den Tierhilfeverein Kellerranch e.V.”

  1. Wir sind überglücklich, dass wir für die Monate März und April 2017 ausgewählt wurden. Es fehlt noch einiges an Material, um die Papageienhäuser fertigstellen zu können. Im Augenblick leben sie sehr beengt.
    Danke im voraus an alle Kunden, die mit ihrem Einkauf gleichzeitig für unsere Krummschnäbel etwas gutes tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*