Ein wunderschöner zweiter Lebensabschnitt für die „Tuffis“

Tierschutz ist mehr als ein Job – es ist eine zeitlich und finanziell aufwendige Tätigkeit, die viel Herzblut erfordert. Das Team vom Tierschutzverein Bad Oldesloe e.V., das sie mit Ihren Einkäufen der zooplus-eigenen Charity-Marke „zoolove by zooplus“ im Oktober und November 2015 unterstützen, freut sich darum immer über erfolgreiche Vermittlungen – auch, wenn viele Tiere erst über Umwege in ihr neues Zuhause finden. Die Geschichte von den „Tuffis“ ist nur eine von vielen Erfolgsgeschichten, die das Herz erwärmen und zeigen, dass es sich lohnt, nie aufzugeben.

12176350_977473978992851_274352256_oTuffi und Tuffna kamen vor acht Jahren in ihr jetziges Zuhause. „Sie hatten einen jugoslawischen Stempel im Pass, kamen urprünglich aus einer Tötungsstation in Spanien, saßen gute zwei Jahre in einem Tierheim in Bonn und dann fast zweieinhalb Jahre im Tierheim Bad Oldesloe e.V.“, berichtet ihre Besitzerin. „Zwischendrin wurden sie vermittelt, kamen aber nach Trennung des Paares wieder ins Tierheim zurück.“ Die beiden Vierbeiner fanden schlussendlich mit acht bzw. neun Jahren ihr Zuhause. „Sie waren keine jungen Hunde mehr, Tuffna hatte auch noch einen Herzfehler.“

Menschen gegenüber waren die beiden sehr ängstlich, anderen Hunden gegenüber verhielten sie sich schon fast aggressiv. „Dank der Begleitung einer Hundeschule haben wir zumindest das zweite Problem gut in den Griff bekommen, dann hat es irgendwann ganz nachgelassen“, so Nicole, die den beiden ein wunderschönes Zuhause gab. Die Ängstlichkeit Menschen gegenüber war ein ganz anderes Problem. Doch Zeit heilt viele Wunden – mit viel Geduld fassten die „Tuffis“ wieder Vertrauen. Heute sind sie neugierig neuen Menschen gegenüber. Die beiden sind trotz ihrer langen Geschichte rundum treue, lustige und dankbare Begleiter geworden und gehen mit ihrer Besitzerin sogar zwei- bis dreimal die Woche zur Arbeit. Dort begeistern sie Kollegen und Besucher: „Mit ihren lustigen Schnuten haben sie von Anfang an jedes Herz gewonnen!“ Geholfen hat auch das Training, das die beiden schon im Tierheim Bad Oldesloe e.V. erfuhren. Ehrenamtliche Helfer üben dort tagtägliche Spaziergänge durch die Stadt, das Betreten fremder Gebäude, Fahrstuhl fahren und Treppen gehen.

Mittlerweile sind die „Tuffis“ 16 Jahre alt. Tuffi ist noch ziemlich fit, genießt ihren Altersstarrsinn, hat aber akute Gehörprobleme. „Seit kurzem wähnt sie sich im Paradies – ich bin umgezogen und wohne quasi auf einer Kuhweide“, berichtet Hundefreundin Nicole. „Natürlich denkt sie, die Wiese gehöre ihr und streift gedankenversunken in ihrer kleinen Hundewelt übers Feld, schnuppert, läuft Gerüchen hinterher, gräbt nach Mäusen und kommt mit von Kuhfladen verdreckten Pfoten fröhlich hechelnd ins Haus.“

Tuffna ist leider mittlerweile dement und hat starke Hüftprobleme. „Sie kommt keine Stufe mehr hoch, nimmt einen Haufen Medikamente, ist zudem ebenfalls fast taub.“ Wenn es ums Futter geht, ist sie aber noch voller Elan. „Noch ist ihre Zeit nicht gekommen, aber letztendlich genieße ich Monat für Monat, der mir mit ihr noch bleibt.“

Tierhalterin Nicole, die die beiden in schon fortgeschrittenem Alter aus dem Tierheim holte, ist überzeugt: Ein Hund aus dem Tierheim ist sicherlich nicht immer der einfachste Weg, aber er lohnt sich! „Ich finde ja immer, dass man für ein Tier, das man zu sich holt, die Welt rosa machen muss und ich hoffe sehr, dass es mir für die beiden in der zweiten Hälfte ihres Lebens gelungen ist!“

Helfen auch Sie! 10 Prozent von jedem verkauften zoolove-Produkt kommen dem Tierschutz zugute. Mehr zu unserem Spendenempfänger der Monate Oktober und November 2015, dem Tierschutz Bad Oldesloe e.V., erfahren Sie auf der Homepage und der Facebook-Fanpage des Vereines. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Auf unserer Facebook-Fanpage können Sie neue Vereine vorschlagen und erfahren mehr zum Einsatz der Spenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.