zoolove hilft: Unterstützen Sie das Katzennetzwerk e.V. im August und September 2015!

Unsere Charity-Eigenmarke „zoolove by zooplus“ steht ganz im Zeichen des Tierschutzes: 10 Prozent von jedem verkauften zoolove-Produkt kommen der wichtigen Arbeit lokaler Tierschutzorganisationen zugute. In den Monaten August und September 2015 unterstützen Sie das Katzennetzwerk e.V.. Diane Kaufmann vom Katzennetzwerk berichtet von einer aktuellen Hilfsaktion des Netzwerkes.

Das Katzennetzwerk e.V. lebt durch die aktive Mithilfe seiner Mitglieder.
Das Katzennetzwerk e.V. lebt durch die aktive Mithilfe seiner Mitglieder.

„Das Katzennetzwerk wurde um Hilfe gebeten: In einer Wohnsiedlung in Wuppertal „sammelte“ eine Frau immer wieder Katzen ein und ließ diese dann unkastriert laufen. Von den Anwohnern angesprochen, reagierte sie patzig, unhöflich und teilweise sogar handgreiflich. Von einem Tag auf den anderen war die Dame dann mehrere Wochen verschwunden – die Katzen jedoch blieben.“ Die Tierschützer machten sich ein Bild vor Ort und trafen auf mehrere, natürlich unkastrierte Tiere, eine hochträchtige, eine Mama mit zwei Kitten, die Mama anscheinend schon wieder trächtig.

„Die Anwohner haben sich um die Tiere insofern gekümmert, dass sie gefüttert wurden, aber ansonsten, wie so oft, nichts weiter getan. Es handelt sich Gott sei Dank „nur“ um 8 bis 10 Tiere“, erinnert sich Frau Kaufmann. „Die Anwohner sagten sogar zu, dass alle Tiere nach erfolgter Kastration wieder zurück könnten – sie werden dann dort weiter versorgt.“

Spontane Hilfe bekam das Katzennetzwerk e.V. von der Streunerhilfe Solingen e.V. „Diese haben uns ein freies Quarantänezimmer zur Verfügung gestellt, in das die hochträchtige Katze, sowie die Mama mit den zwei Kitten einziehen durften. Außerdem stellen sie uns für kommende Woche zwei bis drei Fallen zur Verfügung“, freut sich Diane Kaufmann. „Wir sind sehr dankbar für die schnelle Hilfe und werden uns selbstverständlich an den Kosten für die Versorgung der aufgenommenen Tiere beteiligen.“

Im August und September kommen 10 Prozent von jedem verkauften zoolove-Produkt dem Katzennetzwerk und seiner Arbeit zugute!
Im August und September kommen 10 Prozent von jedem verkauften zoolove-Produkt dem Katzennetzwerk und seiner Arbeit zugute!

Nun geht es los: Zwei ehrenamtliche Helfer fangen vor Ort die noch verbliebenen Tiere ein. „Diese werden dann zu unserem Tierarzt in Wuppertal gebracht, wo sie alle untersucht, kastriert und medizinisch versorgt werden“, erklärt die Vorsitzende des Katzennetzwerkes. „Und dann dürfen alle wieder zurück an ihren angestammten Platz.“

Diese Hilfsaktion ist geradezu ein Paradebeispiel aus dem Tierschutz: Leute vor Ort haben Mitleid mit den Tieren. Diese werden dann zwar gefüttert, durch fehlende Kastration vermehren sich die Streuner aber immer weiter. Erst wenn die Population vor Ort immer größer wird und die Tiere offensichtlich gesundheitliche Probleme haben, wird um Hilfe gebeten. Doch acht bis zehn Kastrationen plus medizinische Versorgung ist ein großer finanzieller Aufwand gerade für kleine Tierschutzorganisationen… „Daher ist eines der Hauptaugenmerke des Katzennetzwerkes die wichtige Aufklärungsarbeit.“

Um das Katzennetzwerk e.V. zu unterstützen, kommen 10 Prozent von jedem im August und September verkauften zoolove-Produkt (abzüglich Mehrwertsteuer) dem Netzwerk und seiner Arbeit zugute. Schauen Sie sich darum gleich in unserem zoolove-Shop um! Weitere Informationen zur Aktion erhalten Sie auch auf unserer Facebook-Fanpage. Besuchen Sie auch die Vereinshomepage sowie die Facebook-Fanpage des Katzennetzwerks!

Vom 1. bis zum 21. September dürfen Sie zudem den Spendenempfänger der Monate Oktober/November 2015 wählen. Die drei zur Abstimmung stehenden Tierschutzvereine stellen wir Ihnen hier im zooplus-Blog vor. Verfolgen Sie die spannende Phase hier und auf unserer Fanpage bei Facebook! Tierheim Lippstadt e.V., der Tierschutzverein Bad Oldesloe e.V. oder der Tierschutzverein Stendal e.V. – welche Tierschutzorganisation ist Ihr Favorit? Stimmen Sie gleich hier ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*