zooplus hilft: Ein Dankeschön vom Omihunde-Netzwerk

Sie haben entschieden: In den Monaten April und Mai unterstützen Sie das „Tierheim Leygrafenhof“ mit Ihren Einkäufen aus dem zoolove-Sortiment. 10 Prozent von jedem verkauften Produkt kommen dem von Ihnen gewählten Tierschutzverein zugute! In den letzten drei Monaten durfte das Omihunde-Netzwerk von Ihren Spenden profitieren.

Susi, eine sechsjährige Dackenhündin, genießt ihr neues Zuhause.
Susi, eine sechsjährige Dackelhündin, wurde im letzten Sommer vermittelt und genießt ihr neues Zuhause. Foto: Omihunde-Netzwerk

„Wir freuen uns ungemein über die Unterstützung, da wir gerade zum Jahresende 2014 ernste finanzielle Sorgen hatten. Wir mussten uns ernsthafte Gedanken machen, wie wir unsere Arbeit weiter leisten können“, so Heike Thiel vom Omihunde-Netzwerk. „Unsere alten Dauerpflegehunde benötigen laufend tierärztliche Versorgung, zwei Oldies haben uns letztes Jahr an die Grenzen der Belastbarkeit gebracht. Die Kasse war schlicht und einfach leer.“

Aufgrund der finanziellen Situation konnte das Netzwerk keine weiteren Notfälle aufnehmen – und das, obwohl wöchentlich Meldungen von verzweifelten alten Haltern oder deren Familienangehörigen hereinkamen. „Dank der Förderung durch zoolove by zooplus konnten wir aber aktiv helfen und einige Hunde aufnehmen, die sonst kaum eine Chance auf Hilfe gehabt hätten“, berichtet Heike Thiel. „Diese Förderung kam zum Beispiel dem kleinen Andi zugute, einem verwaister Chihuahua-Mix, der dringend Herzmedikation und auch sofort eine umfassende Blutuntersuchung und Zahnsanierung unter intensivmedizinischer Betreuung benötigte.“ Auch der 22jährigen Pudelhündin Flöckchen aus Berlin konnte aufgrund der stabilen finanziellen Situation sofort aus der Patsche geholfen werden. Flöckchen konnte sofort die Tierärztin vor Ort besuchen und bekommt nun die dringend benötigten Medikamente.

Aber nicht nur Neuankömmlinge, auch Schützlinge, die schon lange beim Omihunde-Netzwerk leben, müssen gut versorgt werden. „Der alte Schäferhund Bärli hatte plötzlich einen starken Schmerzschub und konnte nicht mehr aufstehen. Sofortige Schmerzmedikation war vonnöten, Röntgendiagnostik ergab einen Spondyloseschub. Bärli wird jetzt dauerhaft Schmerzmedikamente benötigen“, erzählt Heike Thiel. Auch Harrys tumoröse Prozesse schreiten vorwärts, zwei kleinere Operationen waren innerhalb von sechs Wochen erforderlich. Jetzt ist dauerhafte Schmerzmedikation und Genießen angesagt.

"Omihund" Max sucht ein dauerhaftes Zuhause.
„Omihund“ Max sucht ein dauerhaftes Zuhause.

Doch es gibt auch Lichtblicke: „Gerade hat sich eine ältere Dame bei uns für den kleinen Max beworben, da sie auf der Suche nach einem noch recht agilen kleinen Hund ist. Sie hatte Zeit ihres Lebens Hunde, zuletzt Zwergpudel, die nacheinander im hohen Alter verstorben waren. Mit Anfang 70 wollte sie gerne einem älteren Hund eine Chance geben, so dass sie Max kennen lernte und sich auch gleich in den kleinen Hundemann verliebte.“ Diese Vermittlungen sind es, die Heike Thiel und ihrem Team besondere Freude bereiten. „So können wir einer älteren Dame eine schöne Zeit mit einem Hundegefährten ermöglichen.“

Lebensfreude pur: Teddy kam mit 17,5 Jahren als Trennungsopfer zum Omihunde-Netzwerk.
Lebensfreude pur: Teddy kam mit 17,5 Jahren als Trennungsopfer zum Omihunde-Netzwerk. Foto: Omihunde-Netzwerk

Das Omihunde-Netzwerk könnte die zeitintensive Tierschutzarbeit nicht ohne die Hilfe von Pflegestellen stemmen. „Diese leisten den Hauptteil der Arbeit durch die liebevolle und kompetente Betreuung unserer Schützlinge“, bedankt sich Heike Thiel. Das Netzwerk ist immer auf der Suche nach Pflegefamilien in Norddeutschland. Weitere Infos dazu finden Sie auf der Homepage des Netzwerkes unter „Ihre Hilfe“. Dort finden Sie auch weitere Infos zum Verein und seiner Arbeit.

„Unser Dank gilt bereits jetzt allen Kunden von zooplus, die sich für Produkte der zoolove-Serie entscheiden, denn sie leisten einen sehr wertvollen Beitrag für den Tierschutz. Unser Förderungszeitraum ist jetzt fast vorbei und wir wissen, dass wir einen tollen Betrag für unsere Tierarztkosten, aber auch für eine Grundausstattung mit Werbemitteln dadurch bekommen, so dass noch mehr Menschen von unserem besonderen kleinen Projekt erfahren.“ Diesem Dankeschön des Omihunde-Netzwerkes möchten wir uns anschließen. Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Mithilfe und Ihr Vertrauen!

Besuchen Sie die Homepage des Omihunde-Netzwerkes und erfahren Sie mehr über die Tierschutzarbeit des engagierten Teams! Weitere Infos zur Charity-Marke „zoolove by zooplus“ erhalten Sie direkt in unserem Marken-Shop sowie auf unserer Facebook-Fanpage.

8 Replies to “zooplus hilft: Ein Dankeschön vom Omihunde-Netzwerk”

  1. Hallo,
    auf diesem Weg schlage ich die Katzenstation Neukalen (Tierschutzverein Malchin e.V.; Schönkamp 9; 17154 Neukalen) für das Zoolove by Zooplus-Programm vor.

  2. Pingback: Laika – ein Zuhause auf dem Leygrafenhof | zooplus blog DE

  3. Pingback: Ein turbulentes Hundeleben: Rex vom Tierheim Leygrafenhof | zooplus blog DE

  4. Pingback: zoolove hilft: Ein Happy-End auf Umwegen! | zooplus blog DE

  5. Pingback: Der Gecko aus dem Urlaubskoffer: Das Tier Refugium Wegberg | zooplus blog DE

  6. Pingback: Sommerzeit ist Kittenzeit beim Tier Refugium Wegberg | zooplus blog DE

  7. Pingback: Romy vom Tierrefugium Wegberg – ein wahrer Glückspilz! | zooplus blog DE

  8. Pingback: Waschbären aus dem Müllcontainer: Das Tier Refugium Wegberg | zooplus blog DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*