Wer wird der nächste Empfänger der zoolove-Spende? Interview mit dem „Katzenschutzverein Karlsruhe und Umgebung e.V.“

Mit Ihren Käufen der zooplus-exklusiven Charity-Marke „zoolove by zooplus“ unterstützen Sie Tierschutzorganisationen in ganz Deutschland: 10 Prozent von jedem verkauften zoolove-Produkt kommen dem Tierschutz zugute. Alle zwei Monate wählen Sie eine neue Organisation, der die zoolove-Spenden zugute kommen. Bald ist es wieder soweit, Sie dürfen entscheiden, welche Organisation in den Monaten April und Mai gefördert wird! Wir möchten Ihnen die teilnehmenden Vereine der Endrunde schon vor der eigentlichen Abstimmung vorstellen. Heute haben wir mit Frau Ott vom „Katzenschutzverein Karlsruhe und Umgebung e.V.“ gesprochen.

Der Katzenschutzverein Karlsruhe und Umgebung e.V. möchte modernen Tierschutz praktizieren, um Katzenelend zu verhindern. Das bedeutet Kastration, Kennzeichnung und Fütterung herrenloser Katzen. Der Verein basiert auf dem unermüdlichen Einsatz vieler ehrenamtlicher Tierschutzaktiven, die sich das Ziel gesetzt haben, das Dasein für verwilderte Straßenkatzen zu verbessern.

Der Katzenschutzverein Karlsruhe und Umgebung e.V. hat dem Katzenelend rund um Karlsruhe die Stirn gezeigt und seit der Vereinsgründung  vielen Tausend Katzen eine Zukunft gegeben.
Der Katzenschutzverein Karlsruhe e.V. hat seit der Vereinsgründung  vielen Katzen geholfen.

Sehr geehrte Frau Ott, könnten Sie den Katzenschutzverein Karlsruhe und Umgebung e.V. und Ihr Vereinsziel kurz vorstellen?
Gegründet wurde der Katzenschutzverein Karlsruhe und Umgebung e.V. (KSV) im Jahr 2004 aus der Einsicht heraus, dass es einer aktiven Kastrationsarbeit in Karlsruhe und Umgebung bedarf. Wir konnten ein rapides Anwachsen streunender, ehemaliger Hauskatzen beobachten. Die vielen Straßenkatzen hängen den Aktiven des KSV besonders am Herzen. Das Vereinsmotto „Nicht warten, sondern starten“ leben alle Mitstreiter des Vereins. Das bedeutet, nicht abwarten, bis herrenlose, unkastrierte Tiere ins Tierheim gebracht werden, sondern bereits im Vorfeld handeln, also an allen Stellen, wo unkastrierte Katzenpopulationen auftauchen, Fallenaktionen durchführen, um der Vermehrung herrenloser, nicht kastrierter Tiere entgegenzuwirken. Diese verwilderten Katzen lassen sich nur mit sogenannten Lebendfallen einfangen und das am besten in der Nacht. Mit dieser Leistung schließt der KSV eine Lücke, die ein herkömmliches Tierheim mit bezahlten Angestellten, die von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr arbeiten, nicht füllen kann. Darüber hinaus nimmt sich der KSV auch den vielen Katzen an, die aus den unterschiedlichsten Gründen (z.B. Umzug, Allergie) abgegeben werden müssen. Auch verunfallte Tiere werden, teilweise sehr aufwändig, wieder gesund gepflegt und aufgepäppelt. Das Hauptziel des Vereines ist es alle Tiere, egal ob alt oder behindert, in ein neues Zuhause zu vermitteln. Und mit etwas Geduld klappt das auch fast immer!

Die Versorgung von Futterstellen sind genau die Kastrationsaktionen Grundlagen der Tierschutzarbeit des Katzenschutzvereins Karlsruhe. Foto: Katzenschutzverein Karlsruhe u.U.
Versorgung von Futterstellen Foto: Katzenschutzverein Karlsruhe u.U.

Um wie viele Katzen kümmern Sie sich in etwa?
Der KSV betreut mittlerweile gut 500 Straßenkatzen in Karlsruhe und der näheren Umgebung. Hinzu kommen noch die ganzen Pflegetiere. Diese Zahl variiert natürlich immer.

Wie viele Mitglieder und Mitarbeiter haben Sie aktuell?
13 Mitglieder. Mitarbeiter hat der KSV keine, sämtliche Arbeiten werden von den größtenteils Vollzeit-Berufstätigen und den vielen ehrenamtlichen Helfern gestemmt.

Ihre Mitarbeiter arbeiten alle ehrenamtlich, Kastration, Kennzeichnung und Fütterung herrenloser Katzen verschlingen zudem eine Menge finanzieller Ressourcen… Wie finanziert sich Ihr Verein?
Zu 100% durch Spenden.

Gibt es aktuell akute Engpässe in Ihrem Verein? Wie würden Sie eine zoolove-Spende höchstwahrscheinlich einsetzen?
Der KSV hat vor einigen Wochen ein Haus geerbt. Dieses soll nun als zentrale Katzenauffangstation genutzt werden. Hierfür sind allerdings große und sehr kostenintensive Umbauten zu tätigen. Die zoolove-Spende würden wir sehr gerne für dieses Projekt nutzen.

Vielen Dank für Ihr Engagement und die Beantwortung unserer Fragen – wir drücken dem Katzenschutzverein Karlsruhe und Umgebung die Daumen!

zoolove by zooplus“ freut sich sehr, schon bald mit Ihrer Hilfe einen weiteren Tierschutzverein unterstützen zu können! Helfen auch Sie: 10 Prozent des Verkaufspreises jedes zoolove-Produktes kommen dem guten Zweck zugute. So kamen über 17.000 Euro für den ersten Spendenempfänger, die Tiertafel München, zusammen! Von Januar bis einschließlich März unterstützen Sie das Omihunde-Netzwerk und seine Arbeit für ältere Tierhalter und Seniorenhunde.

Besuchen Sie gleich unseren zoolove-Markenshop!
Weitere Information zu zoolove und der Abstimmung erhalten Sie auch auf unserer Facebook-Fanpage.

One Reply to “Wer wird der nächste Empfänger der zoolove-Spende? Interview mit dem „Katzenschutzverein Karlsruhe und Umgebung e.V.“”

  1. Pingback: Katzenschutz von Anfang an: Die Katzenhilfe Westerwald e. V. | zooplus blog DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*