zoolove hilft: Interview mit dem Verein „Straßenkatzen Freiburg und Umgebung“

Bei der ersten Wahl zum zoolove-Spendenempfänger schaffte es der „Verein der Straßenkatzen Freiburg und Umgebung e.V“ nur auf den zweiten Platz. Jetzt wird der Verein bei unserer zoolove-Weihnachtsaktion im Jahr 2015 belohnt!

Straßenkatzen in Freiburg
Straßenkatzen in Freiburg
Mit der Charity-Eigenmarke „zoolove by zooplus“ möchte zooplus Tiere in Not unterstützen. Zehn Prozent des Verkaufspreises jedes zoolove-Produktes kommen dem Tierschutz zugute. Heute stellen wir Ihnen den „Verein der Straßenkatzen Freiburg und Umgebung e.V“ vor. Die Organisation hilft herrenlosen, verletzten und hungernden Straßenkatzen, mit Futterstellen, tierärztlicher Versorgung und Kastration.

Sehr geehrte Frau Dondorff-Knittel,
vielen Tierfreunden ist das Leid von Straßenkatzen in deutschen Städten gar nicht bewusst. Streunerkatzen gibt es ihrer Meinung nach nur auf Bauernhöfen oder in osteuropäischen Ländern… Wie viele Straßenkatzen gibt es ihrer Schätzung nach in Freiburg und Umgebung?

Wir betreuen zur Zeit etwa 300 bis 320 Katzen.

Das Ziel Ihrer Organisation „Verein der Straßenkatzen Freiburg und Umgebung e.V“ ist es, das Leid freilebender Katzen durch Vermittlung, Futterstellen und vor allem Kastration zu mindern. Wie viele Katzen kastrieren sie pro Jahr?
Wir kastrieren pro Jahr zwischen 200 und 300 Katzen. 2012 waren es beispielsweise 292 Katzen.

Sie vermitteln auch ehemalige Streunerkatzen in ein gutes Zuhause. Was passiert, wenn sich kein Zuhause für sensible oder besonders ängstliche Katzen finden lässt?
Sie befinden sich auf Pflegestellen für die wir auf Dauer finanziell aufkommen.

Unterhalten Sie Futterstellen?
Wir unterhalten im Stadtgebiet und auf Bauernhöfen mehrere Futterstellen die täglich von unseren ehrenamtlichen Mitgliedern versorgt werden.

Haben Sie Tipps, Futterstellen während der Winterzeit abzusichern? Was ist zu beachten?
Bei den Futterstellen in der Stadt stehen Futterhäuschen, so dass das Futter geschützt ist.

Das alles klingt nach einer teuren Angelegenheit… Wie finanziert sich Ihr Verein? Soweit ich erfahren habe, arbeiten alle Mitarbeiter ehrenamtlich?
Der Verein finanziert sich ausschließlich durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Flohmärkte. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich, wir sind ein gemeinnütziger Verein.

Was hat Sie persönlich dazu bewogen, sich in Ihrer Freizeit für Freiburgs Straßenkatzen einzusetzen?
Seit 2006 bin ich Mitglied des Vereins. Ich habe sehr viel Hilfe bekommen, wenn es um Straßenkatzen ging, die ich in unserer Umgebung gefunden habe.

Wie können Tierfreunde helfen?

Am meisten helfen uns natürlich Geldspenden um die hohen Tierarztkosten zu begleichen. Im vergangenen halben Jahr mussten wir bei zwei verletzt aufgefundenen Straßenkatzen jeweils eine Amputation eines hinteren Beines vornehmen lassen mussten. Das waren Kosten für den Verein in Höhe von ca. 3.000 Euro. Das ist für uns ein harter Brocken. Beide Katzen haben inzwischen ein gutes Zuhause gefunden und es geht ihnen trotz dieser Behinderung gut. Außerdem hatten wir eine Kastrations-Aktion in einer Ortschaft von 17 Katzen! Aber auch Futterspenden helfen uns sehr.

Vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen!

Mehr erfahren Sie auf der Homepage des Vereines sowie auf Facebook!

2 Replies to “zoolove hilft: Interview mit dem Verein „Straßenkatzen Freiburg und Umgebung“”

  1. Pingback: „Kastrationspflicht“ – was heißt das? | zooplus blog DE

  2. Pingback: Unterstützen Sie im Dezember gleich fünf Tierschutzvereine mit “zoolove by zooplus”! | zooplus blog DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.