Trockenfutter – ja oder nein?

small kitten eating dry cat foodÜber die Verfütterung von Trockenfutter entbrennt seit Jahren ein erbitterter Streit. Gutes Futter zum günstigen Preis oder absolut nicht gesund?

Während Trockenfutter-Gegner auf die unnatürliche “Trocken”- Fütterungsweise und den Wasserentzug am Katzenkörper beklagen, sprechen Trockenfutter-Fürsprecher von gut zusammengesetzten Futtersorten zu einem verhältnismäßig guten Preis. Einige Katzen haben zudem ihre ganz eigene Meinung – wohl jeder kennt die Sturheit der kleinen Fellnasen, wenn es um “ihr” Futter geht…

Wie ist Ihre Meinung, füttern Sie trocken oder nass? Haben Sie Ihre persönlichen Futtersorten (bzw. die für ihre Katzen…) sorgfältig ausgesucht oder vertrauen Sie dort ganz auf den Geschmack ihrer Katze?

Wir freuen uns auf Ihre Meinungen!

2 Replies to “Trockenfutter – ja oder nein?”

  1. Wir füttern nass und trocken. Nass wegen der Feuchtigkeit und trocken wegen den Zähnen. Zwischendurch versuchen wir auch zu barfen, aber nicht alle unserer Katzen sind dafür empfänglich.
    Liebe Grüße
    Engel und Teufel

  2. Auf keinen Fall Trockenfutter!
    Als Leckerli zwischendurch ist es okay, aber nicht als hauptsächliches Futter.
    Neben der Problematik mit dem Wasserhaushalt ist i.d.R. der Fleischanteil lächerlich gering und das meiste Trockenfutter besteht oft zum größten Teil aus Getreide.
    Es gibt etliche Websites, auf denen das gut erklärt wird, exemplarisch habe ich hier mal nur einen Link ausgewählt:
    http://hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

    Wir haben es auch früher mal falsch gemacht, da eine unserer Katzen anscheinend nichts anderes fressen wollte. Mit Konsequenz ist aber auch eine Umstellung weg vom Trockenfutter möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.