Deutschlands beliebte Hunderassen

Im Zuge der Domestizierung des Wolfes vor über 100.000 Jahren entwickelten sich verschiedene Hunderassen, die heutzutage als Gebrauchs- und Heimtiere eingesetzt werden. Mensch und Hund gingen eine symbiotische Beziehung ein. Das führte dazu, dass der Vierbeiner der beste tierische Freund des Menschen wurde und heute zu den beliebtesten Haustieren gehört. Die Rassevielfalt erlaubt es jedem Hundeliebhaber, sich ein Tier zu halten, das seinen ästhetischen und charakterlichen Vorlieben entspricht.

Am beliebtesten, das zeigt eine Analyse der über CHECK24 abgeschlossenen Hundehaftpflicht-Policen des Jahres 2012, sind jedoch nicht reinrassige Hunde, sondern Mischlinge. In ihnen verbinden sich oft die positiven Eigenschaften unterschiedlicher Hunderassen. Welche reinrassigen Hunde dabei die beliebtesten sind, erfahren Sie jetzt.

Top 5 der beliebtesten Hunderassen

Den Spitzenplatz als beliebtester Hund Deutschlands nimmt der Labrador ein. Von seinem Wesen her ist er gutmütig, freundlich und ausgeglichen. Dies sind wohl auch die Gründe, warum er sich bei Familien mit Kindern so beliebt ist. Zudem gilt dieser kräftige und mittelgroße Hund als guter Apportier- und Stöberhund. Beste Voraussetzungen um beim Gassi gehen eine Menge Spaß zu haben. Auf dem zweiten Platz findet sich ein circa 25 Zentimeter großer und fünf Kilogramm schwerer Jagdhund wieder – der Jack Russel Terrier. Trotz seines lebhaften und wachsamen Wesens gilt er als souverän freundlicher Hund. Dieser Vierbeiner ist allen Hundefreunden zu empfehlen, die einen furchtlosen Begleiter an ihrer Seite wünschen.

Zu den Top-Drei gehört auch der gehorsame und fleißige Golden Retriever. Obwohl oder gerade weil dieser Apportierhund so folgsam ist, empfiehlt er sich auch für Familien mit Kindern. Dieser mittelgroße Hund ist auch ein leidenschaftlicher Schwimmer, was das Gassi gehen bei Regenwetter enorm erleichtert. Knapp hinter dem Golden Retriever liegt der Deutsche Schäferhund. Dieser äußerst selbstbewusste und muskulöse Hund wird aufgrund seiner Intelligenz und Treue häufig als Schutzhund eingesetzt. Rang Fünf belegt wieder ein kleiner Hund – der Yorkshire-Terrier. Obwohl dieser Hund eine Widerristhöhe von circa 24 Zentimeter aufweist und zwischen zwei und drei Kilogramm wiegt, ist sein Mut nicht zu unterschätzen. Herrchen und Frauchen sollten auch Freude an der Bewegung haben, denn dieser Terrier ist sehr vital.

Favoriten auf den Rängen 6-10 im Überblick

Den sechsten Platz sichert sich die kleinste Hunderasse der Welt – der Chihuahua. Diese flinken und aufmerksamen Hunde bringen zwischen 0,5 und 3 Kilogramm auf die Waage und sind vor allem für ihr lebhaftes Gemüt bekannt. Die Französische Bulldogge nimmt den siebten Rang ein. Dieser sehr muskulöse und bewegliche Hund mit einer Widerristhöhe von maximal 35 Zentimeter wird acht bis 14 Kilogramm schwer und erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Der Beagle – Platz acht – ist Stammgast bei den beliebtesten Hunderassen. Dieser traditionsreiche Jagdhund zeichnet sich vor allem durch seine Wachsamkeit und Bewegungsfreude aus.

Platz neun belegt ein klassischer Hütehund – der Australian Shepherd. Diese Rasse ist aufgrund ihres überdurchschnittlichen Bewegungsdranges besonders für sportliche Menschen ein optimaler Zeitgenosse. Den letzten Platz in der Hitliste hat sich der Dackel gesichert. Der Dackel besitzt ein sehr ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Man mag es ihm kaum zutrauen, aber er leistet auch heute noch bei der Jagd sehr gute Dienste, insbesondere bei der Dachsjagd. Daher stammt auch sein zweiter Name: So wird er auch als Dachshund bezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.