Lebensraum und Ernährung von Tauben

1_zucht_active_life_9Klassifikation und Ursprung:
Tauben (Columbidae) gehören zu der artenreichen Familie der Vögel und kommen mit Ausnahme der Antarktis und der Arktis auf der ganzen Welt vor.
Vor 6000 Jahren wurden Tauben zum ersten Mal im heutigen Irak als Haustiere gehalten. Sie breiteten sich daraufhin über die Römer und spätere Seefahrervölker nach West- und Mitteleuropa aus.
Besonders interessant ist die Tatsache, dass Tauben die einzigen Tiere sind, die frei gehalten werden können und trotzdem immer zurück zum Menschen kehren um Schutz zu suchen.

Physiologie:

  • Lebenserwartung: 15 – 20 Jahre
  • Gewicht: ca. 300 g
  • Größe: 33 cm
  • Flügelspannweite: 63 cm
  • Paarungszeit: März

Ernährung:
Tauben ernähren sich fast ausschließlich von pflanzlicher Nahrung. Im Gegensatz zu anderen Vögeln können sie Körner oder Samen nicht mit dem Schnabel verkleinern und verschlucken daher diese ganz.
Ferner differenzieren sie sich von anderen Vögeln, indem sie beim Trinken den Kopf nicht anheben, sondern das Wasser aufsaugen.

Fütterung:
Taubenfutter sollte täglich morgens und abends gefüttert werden, bestenfalls nach dem Freiflug.
Sie benötigen ca. 25-30g Futter pro Tag. Achten Sie bitte auch darauf immer frisches Trinkwasser zur Verfügung zu stellen.
In der Brutzeit eignet sich vor allem eine Fütterung mit Weizen, Sämereien und Erbsen. Besonders gerne werden auch Hanf, Anis, Hirse und Leinsamen von Tauben angenommen.

Zucht:
Für die Heimtierhaltung werden vor allem Rassetauben oder Reisetauben gezüchtet.
Die Paarungszeit beginnt im März und kann von einigen Minuten bis zu einigen Tagen dauern. Wichtig für die Paarung ist, dass das Pärchen einige Tage vorher zusammengehalten und gefüttert wird.

Rassetauben:
Die Rassetauben entsprangen der Felsentaube (Columba livia) und breiteten sich zuerst im Irak und dann nach West- und Mitteleuropa aus.
Es gibt über 300 unterschiedliche Rassen, die kontinuierlich von neuen Rassen ergänzt werden. Die Rassetauben differenzieren sich aufgrund ihres Erscheinungsbildes (Volumen, Körperhaltung und Farben) voneinander und dürfen häufig bei Wettbewerben und Shows ihre Schönheit demonstrieren.

Reisetauben:
Reisetauben werden vor allem für den Taubensport eingesetzt, da sie ein hohes Ausdauervermögen haben. Sie können pro Stunde eine Geschwindigkeit von 100-200 km/h erreichen und ohne Unterbrechung täglich 1000 km zurücklegen.

Grundvoraussetzung für die Taubenzucht:
Tauben sollten in einem Taubenschlag gehalten werden. Dieser sollte sich auf dem Boden eines Hauses, eines Stalls, einer Scheune oder dem Dach befinden.
Sie sollten nie alleine gehalten werden, sodass ausreichender Platz für einen Taubenschlag essentiell ist, da dieser der Anzahl der Tauben angepasst werden muss.
Jedes Taubenpaar sollte einen halben bis einen m³ Platz, sowie die Möglichkeit auf Sitzstangen zu sitzen haben. Diese sollten allerdings versetzt angebracht werden, um eine gegenseitige Verschmutzung der Tauben zu vermeiden.

Für die Zucht sollten Regale, z.B. Kisten mit Weidenkörbchen oder Holzkästen an die Wand angebracht werden, damit diese als Nester genutzt werden können. Da Tauben wieder Eier legen können bevor die Jungen das Nest verlassen, sollten immer 2 Nester zur Verfügung stehen.
Zudem sollten bei der Zucht keine Taubenrassen gekreuzt werden.

Jetzt neu bei zooplus: Taubenfutter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*