Aquaristik – lebendige Unterwasserwelt für jedes Zuhause

Die Aquaristik hat eine sehr lange Tradition, denn schon im China des 16. Jahrhunderts wurden Goldfische in Keramikgefäßen gehalten. Über die Jahrhunderte entwickelte sich die heute bekannte „moderne“ Aquaristik mit ausreichenden Aquariengrößen, passender und zuverlässiger Technik sowie qualitativ hochwertigem Futter. Das macht es heutzutage möglich selbst anspruchsvolle Tierarten in einem schönen, naturnahen Aquarium zu pflegen.

Ein Aquarium kann mit sehr geringem Aufwand betrieben werden, so dass man sich ganz auf die Schönheit der Unterwasserwelt konzentrieren kann. Ein wöchentlicher (Teil)wasserwechsel und die tägliche Fütterung reichen oft schon aus. Hat man z.B. ein Aquarium mit 100 Litern Inhalt genügt es wöchentlich 20 Liter Wasser zu wechseln – ein Aufwand von maximal 20 Minuten!
Passende Aquarien finden Sie natürlich bei uns im Shop.

Steht das Aquarium einmal an seinem Platz geht es an die Einrichtung, neben den technischen Komponenten sind es hier vor allem die Pflanzen und Dekorationsmaterialien, die dem Aquarium ein schönes Aussehen verleihen. Wasserpflanzen sind zudem wichtig für ein gesundes Aquarienmilieu –über den Tag produzieren gesunde Pflanzen Sauerstoff, der den Bewohner dann zur Verfügung steht. Praktische Wasserpflanzen Komplett-Sets finden Sie hier. Mit einer passenden CO2 Anlage – dem Dünge Turbo für die Pflanzen – wird das Aquarium dann oft schon innerhalb kürzester Zeit ein herrlicher Anblick in der Wohnung.

Natürlich kann es in jedem Aquarium auch einmal zu einem Algenbefall kommen, oft ist dafür ein kleines Detail verantwortlich – beispielsweise eine zu hohe tägliche Futtermenge. Um Algen von Anfang an wirkungsvoll „klein“ zu halten empfiehlt sich der Besatz mit wirbellosen Tieren. Hier hat sich vor allem die Amanogarnele, C. multidentata einen Ruf als echter „Algenvernichter“ erarbeitet. Die kleinen Helfer fressen den ganzen Tag kleinste Algenpartikel – gegen eine bestehende richtige Algenplage kann aber natürlich auch die hungrigste Amanogarnele nichts ausrichten. Garnelen sollten nicht mit räuberischen, großen und aggressiven Fischen gehalten werden.

Mit Pflanzen, tierischen Helfern und der richtigen Technik ausgestattet steht dem Aquarium nichts mehr im Wege ein lebendiger kleiner Unterwassergarten mit hohem Entspannungsfaktor für Mensch und Tier zu werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*