Karneval – Wohin mit dem Hund?

Karneval ist die närrische Zeit des Jahres. Wir Menschen lieben diese Zeit und feiern gerne. Doch nicht jeder Vierbeiner hat so viel Spaß an dieser Jahreszeit wie sein Herrchen. Deshalb sollten Tierfreunde einige Tipps für die tolle Zeit beherzigen.
Ob beim Karneval in Köln oder bei der Fasnet im Schwabenland, immer wieder sieht man Hunde in Kostümen, die auf das bunte und laute Treiben schauen. Doch nur wenige Vierbeiner haben wirklich Spaß an dem Menschenauflauf und finden das Treiben eher lästig und unangenehm.

Die Knallerei macht nur Ihnen Spaß!
Vorsicht beim Spazierengehen mit Ihrem Hund während der Karnevalszeit. Nicht nur die bereits erwähnten Glasscherben können den Hund verletzen, die Vierbeiner müssen ebenfalls mit vielen ungewohnten und lauten Geräuschen klarkommen.
Karnevalsumzüge besser ohne Hund!
Für fast alle Haustiere ist Straßenkarneval Stress. Deshalb sollte man seinen Liebling nicht mit zu den Umzügen oder Feiern nehmen.
Tierverkleidungen?
Inzwischen gibt es immer mehr Karnevalsshops, die auch Kostüme für die Vierbeiner des Menschen anbieten.  Die Kostüme machen aber nur dem Besitzer Spaß und irritieren die Tiere in und schränken sie in ihrer Bewegungsfreiheit ein.

Katzenbesitzer können Ihre Tiere meist ohne Probleme ein paar Stunden daheim allein lassen. Im Gegensatz dazu, halten es Hunde nicht so lange alleine aus. Gerade wer längere Karnevalssitzungen oder ausgiebige Straßenkarnevalsbesuche genießen will, sollte sich deshalb schon frühzeitig über eine Betreuung für den liebsten Vierbeiner Gedanken machen.

In Anlehnung an Wolfgang Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*