Pferde im Winter richtig pflegen

Was für ein Bild  – Pferde laufen im weißen Schnee. Damit auch die Pferde dieses Bild genießen können, brauchen sie im Winter eine spezielle Pflege.

  • Offenstall oder Boxenhaltung: Pferde, die das Jahr im Freien verbringen, brauchen in der kalten Jahreszeit einen sicheren Unterstand, in dem sie sich bei Unwetter unterstellen können. Ebenfalls kann das Pferd in der Nacht in die Box geholt werden.
  • Winterfell: Im Herbst bekommen die Pferde ihr Winterfell. Dieses Fell ist, besonders für Pferde, die im Freien leben, sehr wichtig. Oftmals reicht diese schützende Fellschicht nicht aus und die Pferde sollten zusätzlich mit einer wärmenden Thermodecke geschützt werden.
  • Haare ab: Pferde, die auch im Winter ein regelmäßiges Training haben, schwitzen mit dem warmen Winterfell sehr schnell. Deshalb wird den Trainingspferden das Winterfell geschoren. Diese Pferde sollten nach dem Training unbedingt mit einer Decke geschützt werden und mit Zusatzfutter gefüttert werden. Das Zusatzfutter wird benötigt, da geschorene Pferde mehr Energie benötigen.
  • Koppelpflege: Durch den Blätterverlust können an der Koppel undichte Stellen entstehen. Außerdem sollte der Boden der Koppel nicht zu matschig und schlammig sein – am besten legen Sie täglich frisches Heu aus.
  • Genug zu trinken: Im Winter ist es wichtig, dass Ihr Pferd immer mit frischem Wasser versorgt ist und das Wasser nicht vereist ist. Kontrollieren Sie das regelmäßig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*