So wird der Sommer auch für Ziervögel ein Hochgenuss!

Wenn die Temperaturen steigen zieht es uns Menschen ins Grüne. Für angenehme Abkühlung sorgen Badeausflüge, der Besuch einer Eisdiele oder kühlende Drinks. Unsere Ziervögel freuen sich auch über etwas Abwechslung, gerade in den Sommermonaten.

Wir haben für Sie heute einige kurze DOs und DONTs zuammengefasst, die Ihnen helfen sollen, für die richtige Abkühlung im Vogelkäfig zu sorgen.

DOs

– Poolparty: Stellen Sie eine offene flache Schale oder ein Vogelbad in den Vogelkäfig. Achten Sie darauf, dass die Tiere nur bis zum Bauch im Wasser stehen. Mehr Spaß geht nicht!

Tipp: Geben Sie Aquarien-Kies auf den Boden um die Schale, dann rutschen Ihre Lieblinge beim Plantschen nicht aus.

– Kühles Nass: Besorgen Sie einige Äste mit vielen Blättern und brausen Sie diese in der Dusche ab. Bringen Sie die nassen Äste anschließend im Vogelkäfig an und geniessen Sie den Anblick, wenn Ihre Ziervögel die Flügel an den feuchten Blättern reiben und Ihr Gefieder mit Wassertropfen benetzen.

– Saftige Muntermacher: Geeignete Durstlöscher für Ziervögel sind neben frischem Wasser Melonenstückchen, feuchte Salatblätter und Löwenzahn.

– Jungel Shower: Befeuchten und reinigen Sie gleichzeitig die Haut und das Gefieder Ihrer Tiere mit der Jungle Shower. Das pflegende Spray enthält Aloe Vera und lässt das Gefieder glänzen! Täglich angewendet sorgt es vor allem im Sommer für Abkühlung.

DONT´s

– Südfenster sind tabu!: Vögel lieben es, aus dem Fenster zu schauen und daher sind Fensterplätze für den Vogelkäfig optimal – vermeiden Sie jedoch die Südfenster. Hier staut sich die Hitze im Sommer und es gibt keine Schattenplätze, damit sich die Vögel zurückziehen können.

– Vermeiden Sie Zugluft: Wenn das Gefieder von Ziervögeln feucht ist, können sich die Tiere nicht aufplustern. Daher müssen sie abwarten, bis sie komplett abgetrocknet sind. Um sie dabei nicht der Zugluft auszusetzen, schließen Sie wenn möglich die geöffneten Fenster.

– Das richtige Bodenstreu: Benutzen Sie an heißen Tagen Bio-Gartenerde oder pflanzlichen Vogelsand an Stelle des handelsüblichen Vogelsands, um den Boden des Käfigs oder der Voliere zu bedecken. Der Grund: Vogelsand erhitzt sich innerhalb von kurzer Zeit so stark, dass die Füße der Ziervögel verletzt werden könnten.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*