Die Hitzefalle

Wie gefährlich ist die Hitze für mein Kaninchen…

Die wildlebenden Verwandten unserer Heimtier-Kaninchen sind Höhlenbewohner und es daher gewohnt, sich jederzeit in die kühlen Schutzhöhlen zurückziehen zu können. Sie halten sich im Sommer nur in den frühen Morgenstunden und in der Dämmerung an der Oberfläche auf um zu grasen.

Hohe Temperaturen und starke Temperaturschwankungen vertragen Nager nur schlecht, da sie ihre Temperatur nicht über die Haut regulieren können. Dieser Tatsache sollte sich jeder Kaninchenbesitzer bewusst sein.

Wie kann ich im Sommer bei Hitze für eine ausreichende Abkühlung sorgen?

 

Für Wohnungstiere:

– Idealerweise ist in Ihrer Wohnung ein Klimagerät angebracht, dass die Raumtemperatur konstant hält

– Achten Sie auf eine ausreichende Belüftung im Wohnungsstall, gelegentliches Stoßlüften im Wohnraum ist sinnvoll

– Die Sonne darf niemals direkt in das Zimmer scheinen, in dem Sie das Kaninchen halten. Schließen Sie notfalls die Jalousien und sorgen Sie somit für Schatten

– Lassen Sie den Nagerstall niemals unbeaufsichtigt auf der Terrasse oder dem Balkon stehen. Schon wenige Stunden mit direkter Sonneneinstrahlung reichen aus, um ein Kaninchen im schlimmsten Falle zu töten

Für Tiere in Außenhaltung:

– Bei Temperaturen über 20 Grad müssen Kaninchen jederzeit Zugang zu einem großzügigem Freilaufgehege haben. Bei der Haltung in einem üblichen Kaninchenstall kann es ansonsten schnell zu einem Hitzschlag kommen

– Achten Sie darauf, dass Sie Ihrem Kaninchen schattige Unterstände im Freigehege anbieten, so kann das Kaninchen der Hitze ein wenig entgegenwirken

– Die Versorgung mit frischem Trinkwasser und Grünfutter muss jederzeit gewährleistet sein

Generelle Tipps:

– Kürzen Sie langhaarigen Tieren (z. B. Löwenkopfkaninchen) das Fell und machen Sie den Kaninchen die Hitze somit erträglicher

– Sorgen Sie für Abkühlung, indem Sie feuchte Handtücher über den Unterschlupf legen

– Seien Sie kreativ! Legen Sie beispielsweise kühle Kacheln oder Bodenfliesen in das Gehege. Auch ein Sandkasten erfreut sich bei Hitze großer Beliebtheit bei Kaninchen. Den Sand können Sie zusätzlich in regelmäßigen Abständen leicht befeuchten, so dass Ihr Nager dort eine willkommene Abkühlung findet

– Profi-Tipp: Geben Sie in der Mittagshitze einen großen Kühlakku in eine Tüte, wickeln Sie ein Tuch darum und legen Sie es oben auf das Gitter. Kaninchen werden sich bei großer Hitze in der Nähe des Kühlakkus aufhalten, da sie die kältere Luft als Genuss empfinden. In sehr großen Gehegen können Sie eine Glasflasche mit gefrorenem Wasser legen. Achten Sie hier darauf, dass diese ebenfalls durch ein Handtuch isoliert wird

– Vermeiden Sie bei starker Hitze Transporte im Auto oder führen Sie diese nur in klimatisierten Fahrzeugen durch. Sollte ein Tierarztbesuch erforderlich sein, dann legen Sie diesen in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden. Verwenden Sie für den Transport keine geschlossenen Behälter, sondern Gitterkäfige mit einer guten Luftzufuhr. Überprüfen Sie alle 5 Minuten den Zustand des Tieres und bieten Sie ihm Wasser an. Lassen Sie das Kaninchen niemals alleine im Auto zurück!

– Sehen Sie regelmäßig nach dem Tier und lassen Sie es niemals über mehrere Stunden unbeaufsichtigt

So können Sie Ihrem Kaninchen auch bei Hitze einen angenehmen Sommer ermöglichen und Ihnen eine sorgenlose Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*