Wenn Büros auf den Hund kommen…

Hund_BüroJedem Arbeitgeber, der Hunde am Arbeitsplatz gestattet, kann man wirklich dankbar sein. Einen rechtlichen Anspruch, seinen Hund mit ins Büro zu nehmen, hat man jedoch nicht. Es gibt zwar Ausnahmen, für blinde oder behinderte Menschen, die auf einen Begleiter angewiesen sind, doch im Allgemeinen gilt im Büro meist ein „Hundeverbot“.

Das ist schade wenn man bedenkt, dass die Möglichkeit seinen Hund mit zur Arbeit zu nehmen für den Arbeitnehmer den Arbeitsalltag enorm erleichtert. Davon profitieren dann meist auch die Arbeitgeber, weil sie mit einer höheren Flexibilität rechnen können.

Darüber hinaus sind die positiven Auswirkungen von Hunde auf das soziale Klima schon seit langem wissenschaftlich bewiesen. In Tests mit Schulklassen und Seniorenheimen stiegen erwiesenermaßen Motivation und Kommunikationsbereitschaft bei Anwesenheit eines Hundes. Aggressionen flachen ab und es wird eindeutig effektiver gearbeitet. Im Allgemeinen zeigen Hunde beim Menschen eine gesundheitsfördernde Wirkung. Das kommt daher, dass ein Blick seines Hundes schon reicht um das Stresshormon Cortisol zu hemmen. Auch Konzentration und Prüfungsleistungen werden dadurch angekurbelt. Wär doch schön wenn alle Kollegen so eine beruhigende Wirkung hätten…
Natürlich bedeutet ein Hund zwischendurch auch mal eine Ablenkung, doch wenn man danach wieder konstruktiver arbeitet, sind es die „Schmuseeinheiten“ zwischendurch doch in jedem Falle wert.

Wenn sie zu den glücklichen Arbeitnehmern gehören, die Ihren Liebling mit ins Büro nehmen dürfen, gibt es einige Dinge zu beachten: Der Hund sollte in jedem Fall sozialverträglich und selbstverständlich aggressionsfrei ist. Wichtig ist es auch seinem Hund im Büro stets einen festen Rückzugsort zuzuweisen. Nach spätesten drei bis vier Stunden sollten Herrchen und Hund dann auch mal an die frische Luft. Außerdem sollte der Hund am besten schon vor einem langen Arbeitstag ausreichen ausgelastet werden, er muss schließlich lernen, dass es im Büro heißt, Ruhe zu bewahren!

Nehmen auch Sie Ihren Hund mit ins Büro oder würden Sie gerne? Wir würden uns freuen, wenn Sie uns von Ihren Erfahrungen berichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*