Keine Mahlzeit ohne Stroh und Heu

Heu und Stroh sind mehr als nur ein kleines Leckerchen für zwischendurch. Ganz im Gegenteil, Rauhfutter sollte immer das Grundfutter für Nager wie Kaninchen und Meerschweinchen sein!

Während Stroh vor allem als Einstreu und Knabberbeschäftigung gereicht wird, enthält Heu wichtige Nährstoffe – dabei ist es reich an Ballaststoffen und bringt so die Verdauung in Schwung. Bieten Sie Heu darum zur freien Verfügung an – bei übergewichtigen Nagern lieber Kraftfutter und Snacks reduzieren.

Doch auch die Auswahl des richtigen Heus ist wichtig: Gutes Heu riecht frisch und aromatisch. Muffiges oder gar schimmeliges Heu sollte auf keinen Fall verfüttert werden – auch nicht in Teilen! Bei fehlendem Heugeruch kann es sich um ausgewaschenes Heu handeln, hier wurde das Heu während der Trocknung nass – wichtige Nährstoffe werden dabei ausgewaschen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Nager ein tolles Jahr 2010!

4 Replies to “Keine Mahlzeit ohne Stroh und Heu”

  1. Man sollte auch immer darauf achten, woher man das Heu bekommt. Egal ob es frisch riecht oder nicht, Parasiten erkennt man mit dem Bloßen Auge nicht. Die erkennt man dann leider erst, wenn der Hamster davon befallen ist…

  2. Ja, leider. Bei uns war allerdings nicht mal das Problem, dass das Heu an sich schlecht war. Wir waren bei meinen Eltern zu Besuch, die auf dem Dorf (mit Stadtrecht^^) mit viel Natur leben. Da haben sich dann Parasiten eingeschlichen… Wir denken also, dass das ganz bestimmt auch passieren kann, wenn man Heu aus einer Scheune nimmt. Wenn irgendwelche anderen Tiere in der Nähe sind (Pferde, Schafe, …), kann das schiefgehen. Wir würden deshalb nie Heu vom Bauern nehmen, sondern immer auf eingeschweißtes Heu vom Zoofachgeschäft / Onlineshop zurückgreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.