Halloween: So überstehen Katze und Hund die gruselige Zeit!

Halloween wird auch bei uns in Deutschland immer populärer. Mit unseren Tipps übersteht auch Ihr Tier die gruselige Zeit!

Mhh, lecker!

Süßigkeiten, speziell Schokolade, können hochgiftig für Katze und Hund sein: Der Inhaltsstoff Theobromin kann nicht vom Tierkörper abgebaut werden und reichert sich im Organismus an. Bitten Sie Ihre Kinder draum, die erbeuteten Süßigkeiten nicht herumliegen zu lassen und für Haustiere unerreichbar aufzubewahren. Auch das schillernde und knisternde Verpackungsmaterial kann beim Verschlucken zu tödlichen Verstopfungen führen.

Grusel, grusel

Die Kinder und Jugendlichen in Ihrer Umgebung sind sehr halloweenbegeistert? Dann halten Sie Ihre Katze in der Nacht vom 31. Oktober auf dem 1. November im Haus, damit sie nicht Bestandteil eines üblen Scherzes wird oder sich vor den lauten und fremdartigen Geräuschen fürchtet! Katzen mir Freilauf sollten natürlich grundsätzlich durch einen Microschip oder eine Ohrtätowierung gekennzeichnet sein.

Lichtlein brenne!

Halloweenkerzen und -Kürbisse können Verbrennungen bei neugierigen Hunden und Katzen hervorrufen. Lassen Sie Kerzen aus diesem Grund nur unter Aufsicht brennen oder greifen Sie gegebenenfalls auf elektische Ersatzlichter zurück.

Spieglein, Spieglein

Halloween-Kostüme für Hunde und Katzen sind vielleicht süß anzuschauen – dennoch fühlen sich die Tiere in den fremden Gewändern selten wohl. Verzichten Sie auf derlei Schnickschnack und schenken Sie Ihren Tier lieber ein lustiges Halloween-Spielzeug speziel für Hund und Katze.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Tieren eine schöne, gruselige Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.