Gestatten: Der hässlichste Hund der Welt

Ein Hund für die, die das Besondere lieben: Boxermischling Pabst hat ein Unterbiss, ein eingedrücktes Gesicht – und ist der Sieger des diesjährigen „“World’s Ugliest Dog Contest“ in den USA.

Seit 21 Jahren schon suchen die Veranstalter den hässlichsten Hund der Welt – ein angenehmer Gegenpool zu dem Schönheits-Wettbewerben überzüchteter Rassehunde. In den letzten sieben Jahren waren hier vor allem die „chinesischen Schopfhunde“ siegreich (wir berichteten: Hässlichster Hund der Welt gestorben).

Papst Besitzer zeigte sich darum vom Sieg seines vierbeinigen Freundes: „So hässlich ist er auch wieder nicht“. Wobei man sich bei einem Preisgeld von 1.600 Euro kaum beschweren darf…

Fotos der „hässlichsten Hunde der Welt“ gibt es auf der offiziellen Seite des Wettbewerbs.

3 Replies to “Gestatten: Der hässlichste Hund der Welt”

  1. sorry was soll das, es gibt keine häßlichen hunde katzen was auch immer!!

    wieder eine nische in der sich sogenannte „besitzer“
    auf kosten ihres tieres profilieren.
    Wird sowas publik gemacht,
    wieviel kranke züchter kommen auf die idee
    noch mehr hunde mit überbiss und anderen defekten
    zu versehen um damit kohle zu machen.
    ich lehne sowas rundweg ab!!

  2. Wenn es schon Menschen gibt, die der Meinung sind,.- dass es Hässlich
    Tiere gibt, haben keine Ahnung welchen Wert nähmlich Idellen Wert ein
    Tier haben kann. Und manche Züchter Profitieren noch ganz schön dabei!
    Ausserdem liegt schön oder hässlich IN DER ANSICHT DES BETRACHTERS.
    ES GIBT KEINE HÄSSLICHEN TIERE;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.