Neu bei zooplus: Le Bistro Futterautomat

Sie möchten Ihrem Hund und Ihrer Katze viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt füttern oder eine längere Abwesenheit überbrücken? Gerade Katzen bevorzugen mehrere kleine Mahlzeiten pro Tag – wer Vollzeit arbeitet, kann seinen Stubentiger aber oft nur morgens und abends füttern. Verschiebt sich der Feierabend, hat auch der Hund Hunger. Die Lösung für regelmäßge Fütterungszeiten: Der programmierbare Le Bistro Futterautomat.

Der einfach zu programmierende und zu reinigende Futterautomat bietet Platz für bis zu 4,5 Kilogramm Trockenfutter und eignet sich als Futterspender für Hund und Katze. Durch individuell zu programmierende Fütterungszeiten, -mengen und -häufigkeiten gewährleistet der Le Bistro Futterautomat die optimale Fütterung auch bei Abwesenheit!

Natürlich ersetzt der Le Bistro Futterautomat keine menschliche Betreuung. Dennoch können Sie Ihrer Urlaubsvertretung die Arbeit erleichtern und wissen Ihr Tier auch bei ungünstigen Arbeitszeiten optimal versorgt. Eine regelmäßige Fütterung kann so einfach sein…

One Reply to “Neu bei zooplus: Le Bistro Futterautomat”

  1. Erst einmal, dieser Futterautomat ist genial.
    Ich möchte aber die Gelegenheit nutzen und hier eine „kleine“ Anfangsschwierigkeit von seitens des Dosenöffners erzählen und vor einem ähnlichen Fehler warnen. 🙂
    Also der Futterautomat kam mit der Post an. Ich packte ihn aus und setzte die Teile zusammen. Bis jetzt klappte alles prima. Er stand jetzt auf meinem Tisch und wartete auf seine erste Füllung. Schwups, das Trockenfutter war in der dafür vorgesehenen Schüssel und dann habe ich was wirklich sehr dummes gemacht. Ich habe den Futterautomaten auf den Boden gestellt und dann probiert nochmal den Deckel aufzumachen. Da das nicht klappte (ist ja klar dafür sind die Pfeile da) habe ich die Schüssel gedreht (dummer Fehler). Plötzlich hatte ich die Schüssel in der Hand und das Trockenfutter rasselte durch die Öffnung unterhalb der Schüssel auf meinen Fliesenboden.
    Der einzige der sich darüber freute war mein Kater Mischa, der darin ein neues Spielchen vermutete. Erst beim 2. Versuch habe ich gemerkt, dass die Schüssel beim Drehen wieder aus der Halterung herausgeholt wird. Also ich rate hier allen: „Finger weg von der Schüssel, wenn Trockenfutter darin ist. Anfassen nur am Deckel selbst oder an den zwei Ausbuchtungen zum Aufheben am Gerätboden.
    Wie heisst es so schön: „Man muss das Leben mit Humor nehmen.“ In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*