Agility mit Kleintieren: Fantasie ist gefragt!

Agility ist das neue Schlagwort in der Tierwelt: Im Agility-Hundesport gibt es neben kleineren Vereinswettbewerben sogar Landes- und Bundesmeisterschaften! Auch Katzenbesitzer entdecken den Hindernislauf nach und nach für sich und bauen das Wohnzimmer zum Abenteuerparcours für Stubentiger um.

Warum also nicht auch Kleintieren wie Kaninchen und Meerschweichen, Degus, Streifenhörnchen, Chinchillas und Ratten das Leben in der Wohnung etwas verschönern? Je nach Größe und Gewicht des Nagers können kleine Pappkartons, Holzreste, Toilettenpapierrollen oder gekaufte Rascheltunnel zum Abenteuerspielplatz für den Nager umfunktioniert werden. Mittlerweile gibt es auch fertige Tunnel und Höhlen, Brücken, Laufräder und Spielhäuser im Tierbedarfshandel – mit etwas Fantasie und Geschick lassen sich derartige Hindernisse aber auch gut selber bauen. Das Geschirrhandtuch wird so zur Hängematte für Frettchen, die leere Toilettenpapierrolle zum Tunnel für Mäuse und Hamster. Ein kleines Holzbrett kann zur Rampe umfunktioniert werden, während sich ein dünner Holzstab als Hinderniss für Kaninchen eignet.

Beachten Sie beim Basteln bitte folgende Grundsätze:

  • Keine giftige Klebstoffe verwenden
  • Holzreste vor der Verwendung von Lackresten befreien
  • Bauen Sie Hindernisse und Unterschlüpfe stabil genug, damit sie nicht gefährlich für Ihr Tier werden können
  • Alte Heftnadeln im Pappkarton können schwere Verletzungen hervorrufen
  • Lassen Sie Ihr Tier gerade beim Hindernissen aus Pappe und Karton nur beaufsichtigt spielen

Wer diese Grundsätze beachtet, kann seinem Nager einen guten und günstigen Agility-Parcours selber bauen. Sie haben Lust bekommen, Käfig und Freigehege Ihres Kleintiers etwas zu verschönern? Wir freuen uns auf Ihre Tipps und Erfahrungsberichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*