Info vom Tierarzt: Exclusion und Forza 10 bei futtermittelbedingter Allergie

Was ist eine (futtermittelbedingte) Allergie?

Als Allergie wird eine überschießende Reaktion des Körpers auf einen normalerweise harmlosen Reiz bezeichnet. Die Symptome können sich im Bereich der Haut, Fell aber auch Augen, Magen-Darm- und Ohren äussern.

Wodurch werden bei unseren Haustieren Futtermittelallergien ausgelöst?

Bei Hunden sowie auch bei Katzen sind Rindfleisch- und Milchprodukte bei über 80% der Fälle die Ursache dafür. Weiter sind Getreide, Schweinefleisch, Huhn aber auch unterschiedliche Konservierungsstoffe für eine „überschießende“ Reaktion verantwortlich.

Was kann man tun?

Mittel der Wahl ist die sogenannte Eliminationsdiät, mit deren Hilfe der Futterbestandteil identifiziert werden soll, der die Futtermittelunverträglichkeit verursacht. Durch die Fütterung mit dieser Diät sollte eine Besserung der klinischen Symptome eintreten. Danach wird das Tier wieder mit der ursprünglichen Nahrung konfrontiert und ein Wiederkehren der klinischen Symptome beobachtet. Sinn ist es nach und nach eine Futterliste zu erstellen auf der die Futtermittel vermerkt werden die problemlos verfüttert werden können.

Kommerzielle oder selbstzubereitete Eliminationsdiät?

In den meisten Fällen wird die kommerzielle Diät bevorzugt. Exclusion und Forza 10 können im Fall einer futtermittelbedingten Allergie bei Hunden als Ausschlußdiät zum Einsatz kommen. Exclusion und die erweiterte Produktgruppe von Forza 10, sind in der Zusammensetzung so gestaltet, daß sie ein gut verträgliches hypoallergenes Futtermittel darstellen.

ExclusionForza 10

Wir freuen uns auf Ihre Berichte und Erfahrungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.