Schiff ahoi – maritimes Hundespielzeug

Liebe zooblogger,

heute ist es doch recht heiß warm bei uns im Büro und so schweife ich gedanklich ab und an zum nächsten Badesee und träume vom kühlen Nass 😉

Vielleicht hat mich auch gerade deswegen das neue Hundespielzeug im Shop so angelacht, nämlich maritimes Spielzeug für Hunde, also quasi im Nautic-Design, so dass ich es gleich vorstellen möchte:

Maritimes Spielzeug für Hunde - Hundespielzeug

Maritimes Spielzeug für Hunde - Hundespielzeug

Doch darf man Hunde eigentlich an jeden See mitnehmen und dort die Hundefrisbee auspacken und beginnen Hundesport zu machen? Müssen Hunde am See an der Leine bleiben oder darf man auf die Hundeleine verzichten? Wie sind hier Eure Erfahrungen?

Wir freuen uns über zahlreiche Antworten!

3 Replies to “Schiff ahoi – maritimes Hundespielzeug”

  1. Ich glaube nicht, dass es generell verboten ist, Hunde mit an einen öffentlichen See zu nehmen (bei privaten Seebädern mag das ja was anderes sein). Es kann halt nur sein, dass es die anderen Leute nicht gerne sehen, wenn der Hund überall auf der Wiese sein Geschäft verrichtet. So würde ich vorschlagen, den Hund zwar mitzunehmen, aber nicht frei laufen zu lassen und alle paar Stunden Gassi zu gehen. Und: sowohl für einen Schattenplatz, als auch für Wasser sorgen!!

    Grüße aus Paderborn,
    Rosina

  2. Hallo an Alle,

    ich denke auch nicht, dass Hunde an öffentlichen Seen verboten sind, aber ich denke wohl, dass viele Besucher Hunde nicht mögen bzw. sich vor den „Haufen“ fürchten 😉 Kann ich zum Teil verstehen – wenn man aber wie Rosina schreibt genügend Gassi geht, ist der Hund am See kein problem!

  3. Kommt auf den See und die Besucher an. Wenn viele Leute (und Kinder) da sind, lasse ich den Hund grundsätzlich an der Leine. Wenn wir abends da sind oder nicht viel los ist, darf er auch so ins Wasser. Man muss das veranbtwortungsvoll handhaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*