Infos vom Tierarzt zu „Orijen“ Hundefutter

Seit kurzem ist ein neues Produkt – Orijen Hundefutter – im Shop erhältlich. Orijen weist im Gegensatz zu anderen Futtersorten einen sehr hohen Proteingehalt auf. Manche Hundebesitzer fühlen sich dadurch leider etwas verunsichert. Jedoch ohne Grund.

orijen_hundefutter_b.jpg

Erhöhter Proteingehalt ist nicht schädlich

Wenn der Proteingehalt im Futter so gestaltet ist, dass er lediglich den Proteinverlust des Organismus wieder ersetzt, dann kann es sein, dass dies auf Dauer nicht ausreicht, um eine optimale Gesundheit und Leistung zu fördern. Es erweist sich von Vorteil, Tiere mit Proteinmengen zu füttern, die den Mindestbedarf für die Erhaltung überschreiten.

Zusätzliches Protein (deckt nicht nur die Verluste des Organismus) kann zum Aufbau von Proteinreserven verwendet werden, mit deren Hilfen der Körper Stress und Infektionskrankheiten vorbeugen kann. Qualitativ hochwertiges Protein in Hundenahrung verursacht keine Nierenschäden. Nach wie vor gibt es keine wissenschaftlichen Hinweise darauf, dass Protein etwas mit der Entstehung von Nierenschäden zu tun haben könnte,wenn sein Gehalt einen bestimmten Wert übersteigt.

59 Replies to “Infos vom Tierarzt zu „Orijen“ Hundefutter”

  1. Dieses Orijen enthält, bezogen auf die Trockensubstanz, auch nicht mehr Protein als viele Nassfutter, wie ich im Forum gelesen habe. Weshalb sich also Sorgen machen? Im Gegenteil – vielleicht sollte man sich fragen weshalb die anderen Trockenfutter so wenig Protein enthalten und stattdessen so viel Getreide?

  2. Wir füttern das Orijen nun seit ein paar Wochen und ich bin sehr begeistert. Unser Kater der eigentlich immer mal wieder Probleme mit Durchfall oder weichem Kot hat, hat nun keinerlei Probleme mehr und verträgt das Futter super. Lediglich bei der Akzeptanz gibt es kleinere Probleme, da die Katzen anscheinend nicht sehr angetan davon sind. Es wird zwar gefressen, aber nicht mit großer Begeisterung 😉

  3. Es ist unbestritten, dass derart hohe Proteinwerte dauerhaft zu einem deutlich erhöhten Harnstoffspiegel führen können, verbunden mit all seinen negativen Konsequenzen! Es ist durchaus richtig, dass nicht am Erhaltungsminimum gefüttert werden muss, da ja ansonsten keine Reserven vorhanden sind. Allerdings liegt das Erhaltungsmiminum nach den Angaben, der in der Bewerbung zitierten AAFCO bei 18% iTR.! und nicht bei 40% und mehr!
    Hierbei handelt es sich, nach allen wissenschaftlch zur Verfügung stehenden Daten, um eine absolute Überversorgung an Proteinen.

    Der Vergleich mit den Dosenfuttern hinkt ebenfalls größtenteils, da die Verdaulichkeit vieler Dosenfutter dtl. geringer liegt als bei diesem Trockenfutter, das sieht man schon an den Haufen, die die Hunde hinterlassen, sprich es wird eine Menge wieder rausgesch……. Außerdem sind nicht wenige Dosenfutter schlichtweg falsch konzipiert.

    Ich verlasse mich aber nicht nur auf die Wissenschaft (die den optimalen, nicht minimalen! Proteinbedarf bei 2-3 gr/KG Körpermasse sieht), sondern vielmehr auf seit Jahrzehnten tätige Züchter welche allesamt den Zusammenhang zwischen zu roteinreicher Fütterung, und Stoffwechselstörungen aller Art bestätigen und daher die Fleischrationen zu Gunsten von mehr Kohlenhydraten reduziert haben.

    Wer meint, mit seinem Hund solche Experimente machen zu wollen soll dies tun. Für meine Hunde kommt so ein Futter ijF nicht in Frage.

    Die Trockenfutter haben „so wenig Protein“, weil unsere Hunde nicht mehr benötigen. Würden heranwachsende Welpen bspw. mehr benötigen, dann müssten sie ja allen kleinwüchsig und schlecht bemuskelt geblieben sein die letzten Jahre. Sie wachsen und gedeihen aber mit 25-30% Proteinanteil (je nach Rasse und Größe!) hervorragend, sofern man die Welpen nicht überversorgt mit Energie und Protein!

    Die anderen Hersteller sind sicherlich alle nicht auf den Kopf gefallen, sie halten sich aber an die einschlägigen Richtlinien, u.a. der AAFCO und der vielen anderen Institutionen.

  4. Hallo!
    Ich halte es sehr wohl als gefährlich zu viel Proteine zu füttern. Es ist sowohl für Mensch als auch Tier nicht gesund und auch unsere Vorfahren sowie die unserer Tiere haben NICHT täglich die Mengen Fleisch gegessen!!

  5. Hallo,
    ich habe mich mit meiner Tierärztin lange über dieses Futter unterhalten. Sie steht allem offen gegenüber (auch Rohfütterung). Aber von diesem Futter hat sie mir dringend abgeraten. Ein Experiment mit diesem Futter ginge zu Lasten der Gesundheit meiner Hunde. Mögen die es füttern, die ihre Tiere hierfür als „Versuchskaninchen“ zur Verfügung stellen wollen.

  6. Hallo,

    tja, ich kann es auch nicht verstehen, dass die Leute Kohlenhydrate auf Basis von Getreide für unproblematischer halten als Protein auf Basis von Fleisch.
    Mag ja sein, dass der Hund kein Wolf mehr ist, aber er ist immer noch deutlich mehr Wolf als Goldhamster.
    Wann sollte denn die evolutionäre Anpassung des Hundeorganismus an Getreide erfolgt sein? Auf diese Frage hat mir noch niemand sinnvoll geantwortet.

    Kurzer Bericht nach einem Jahr getreidefreier Ernährung:
    Was passiert mit dem Hund?
    1. Mehr Power – Das mag für manchen Hundebsitzer abschreckend sein, der sich wünscht, dass sein Vierbeiner gelassen neben ihm hertrottet. Hier in der Gegend gibt es keinen Hund, der auch nur annähernd mithalten kann. Wenn unserer noch rumtoben will, liegen die anderen hechelnd auf der Seite und die Besitzer fragen gerne, was wir denn eigentlich füttern. In der Regel sind sie sehr erstaunt, wenn sie feststellen, dass ihr Hund, mit 16% Proteinanteil und vielen „gesunden“ Kohlenhydraten viel zu fett ist und unserer, der jede Menge Fett und Protein verdrückt, schlank.
    2. Glänzendes Fell und kaum Haarausfall.
    3. Trockene Substanz – Der Hund wird schlank und muskulös. Vorausgesetzt natürlich er läuft nicht nur an der Leine neben einem her und liegt sonst die meiste Zeit im Hundekorb neben dem Fernseher, sondern kann rumtollen, schwimmen, durchs Unterholz fetzen etc. (Fett wird er v.a. von Lightfutter.)
    4. Kürzere Erholungsphase: Vor der Umstellung war er recht lange außer Atem, wenn er lange getobt hatte. Das ist nicht mehr so. Er regeneriert viel schneller.
    5. Absolut Geruchsneutral – Kein strenger Geruch, kein Rumpupsen, Null Mundgeruch.
    6. Weniger Haufen.
    7. Der Hund legt an Gewicht und Kraft zu. Nein, er wird nicht fetter, er wird schwerer!
    8. Bessere Wundheilung – Man staunt wie schnell es heilt, wenn der Hund sich mal einen Ballen eingerissen hat, oder hat sich sonstwo eine Plessur eingefangen.
    9. Schöne Zähne. Ich bekam ihn, da waren die Zähne braun (Er war 1,5 Jahre alt.). Sollten die schlechten Zähne etwa vom Zucker kommen…? Jetzt sind sie jedenfalls blütenweiß. Okay, letzteres hat sicher eher mit Luftröhren, Ochsenziemern und rohen knochen zu tun, als mit Orijen.
    10. Ausgeglichenes Gemüt. Ja, er wird eben nicht hibbelig und nervös. Ich habe genau das Gegenteil beobachtet.

    Fazit: Ich denke es ist einen Test wert, denn man kann dem Hund sicher kaum schlimmeres antun als ihn mit Getreide zu mästen. Von daher ist die Vorsicht der Getreidefraktion sicher totaler Unsinn. Es gibt mittlerweile ja genügend Untersuchungen, die die Schädlichkeit von Getreide selbst bei Rindern, Hühnern und Menschen eindrucksvoll belegen.
    Wenn ein Barfer Bedenken hat, dann kann ich es verstehen, denn das Barfen ist ja nunmal die beste Alternative.
    Unser Hund bekommt daher beides, Wenn ich die dicklichen und gemütlichen Hunde aus dem Umkreis sehe und meinen damit vergleiche, dann habe ich nicht den Eindruck mit Orijen und Barf etwas falsch zu machen.
    Testen, beobachten und in Erwägung ziehen, dass das, was wir für vernünftig halten ein Jahrhundertirrtum sein könnte, bringt sicher die klarsten Ergebnisse.
    Wir hatten von sechs Hunden nur einen, der vor dem 15. Lebensjahr starb. Das war ein Zwerpudel, der zum größten Teil Trockenfutter mit viel KH, wenig Fett und wenig Protein bekam, weil man zu der Zeit dachte den Hund damit ordentlich zu ernähren. Die beiden Hunde, die das höchste Alter erreichten bekamen damals noch das, was man heute in Trofu-Fachkreisen als eine ernährungsphysiologische Katastrophe bezeichnen würde.

    Gruß

    Tresal

  7. Ich füttere meine beiden Hunde seit einigen Monaten roh, habe mir das Buch gekauft von Susanne Reinerth : Natural dog food. Es ist wie eine Bibel geworden, man kann wirklich alles nachschlagen. Und doch gibt es Fragen, bei denen man alleine bleibt .Das Thema Protein macht mir auch Sorge. Vom Aussehen und vom Fell her haben sich die Hunde stark verbessert, habe vorher Trockenfutter Solid Gold und Natural Balance gefüttert. Da war meine Hündin immer etwas dicklich, der Kleine auch. Das hat sich mit Barfen gegeben. Auch das Thema Knochen ist mir noch fremd, fände es toll, wenn meine beiden genüßlich an einem Knochen nagen würden und so jede Menge Kalcium und sonstige Nährstoffe bekämen. Ich füttere öfter Pansen, der ja nicht so viel Protein hat, aber ab und zu sollte man ja auch Herz füttern und Innereien. Falls sich ein erfahrener Barfer mal melden würde würde ich mich freuen.
    Ich habe vor Nierenproblemen, die ich meinen beiden durch Barfen zufügen könnte, ziemlich Angst.

  8. Hallo,
    was Frank da schreibt stimmt so nicht, er soll sich das Buch „Katzen würden Mäuse kaufen“ Schwarzbuch Tiefutter.
    Ein Hund ist von Natur aus kein Körnerfresser, also was soll Getreide im Futter
    Ich kenne keinen Hund der wegen ausschlieslicher Rohfütterung an irgendwelchen Nierenversagen oder ähnlichen Krankheiten erkrankt ist.

  9. Diese Eiweisshysterie ist wirklich übel. Bei geschädigten Nieren muss man aufpassen, aber es gibt imho keine Studie, die nachweist, dass gesunde Nieren durch viel Eiweiss Schaden erleiden.
    Zum Thema Getreide/KH: Der Hund ist immer noch ein Fleischfresser, da muss man nur mal die Beisserchen anschauen. Selbst bei der menschlichen Ernährung kommt man langsam dahinter, dass die z.B. von DGE gepredigte KH-Mast mit gleichzeitiger Verdammung des bösen bösen Fleisches, der tierischen Fette und Eiweisse keineswegs gesund ist, sondern letztlich bei sehr vielen zu Übergewicht, Diabetes usw. usw. führt.
    Das tolle Vollkorn wird von vielen Menschen und Hunden nur sehr schlecht vertragen. Ich selbst bin viele Jahre lang diesem Irrglauben aufgesessen und habe mich mit ständigen Magen/Darmbeschwerden rumgequält. Seit ich kein Getreide mehr esse, geht es mir prima.
    Meine Hunde erhielten und erhalten schon immer Rohfutter, Fleischanteil 70-80 %, dazu Obst u. Gemüse, Knochen, Eier, gelegentlich Milchprodukte (oh Gott, schon wieder Eiweiss), keinerlei Getreide, alle sind bis ins hohe Alter topfit und gesund (geblieben), schauen prächtig aus und auch der Tierarzt ist hochzufrieden. Irgendwas mache ich also richtig.
    Ich kenne allerdings jede Menge mit „bestem“ Industriefutter gemästete Hunde, die ständig Verdauungsprobleme usw. haben, von deren Besitzern muss ich mir dann immer Vorträge über die Schädlichkeit von Rohfütterung anhören, von wegen Würmer, Bakterien, Blutrausch……
    Gruss
    Joe

  10. nachdem ich mit einem meiner Hunde 2 Jahre durch die Futtermittelhölle gegangen bin, habe ich nach vielen Leiden meines hundes auf Barfen umgestellt. Zugegeben war ich anfangs sehr skeptisch und vorsichtig. Nachdem ich mich dann allerdings mit einem Tierpfleger für Wölfe unterhalten habe wurde mir klar, was ich all die Jahre falsch gemacht habe. Hunde sind Fleischfresser und selbst der Mageninhalt erlegter Tiere wird nicht gerne und erst wenn nichts anderes mehr da ist gefressen. Meinem Hund geht es mittlerweile prima er hat keine Probleme mehr mit der Verdauung und schlechtem Haarkleid. Wir sind immer in der Versuchung die Hunde menschlich zu ernähren. Wenn man in einen Futtermittelhandl geht wird man mit der Auswahl an Futtersorten erschlagen und jeder meint seins wäre das beste Futter. Ich bin sehr neugierig auf Orijen geworden und habe es mir bestellt. Ich barfe und füttere zu 80% Fleisch meine Hunde sahen nie besser aus. Wir sollten versuchen, den Hund auch Hund sein zu lassen und ihn nicht mit dingen zu füttern, die er selbst in der Natur, müsste er sich selbst versorgen, nie fressen würde.

  11. Hallo,
    es ist zwar traurig aber wahr: viele Tierärzte haben leider keine Ahnung von einer artgerechten und ausgewogenen Hundeernährung. Oder es liegt einzig und allein an den Provisionen, die sie beim Verkauf einer Marke wie Royal Canin oder/und Eukanuba erhalten!!!!! Es ist erwiesen und belegt, dass es sich bei den Proukten der zuvor genannten „Top“-Herstellern zum größten Teil um Abfälle handelt. Vielleicht fühlen sich jetzt viele auf den Schlips getreten, es ist aber leider die bittere Realität. Wir befinden uns in einem Zeitalter, in der die Tiergesundheit für die Futtermittelindustrie schon lange nicht mehr im Vordergrund steht. Hochwertiges Fleisch , was der Hund normalerweise vorzugsmäßig braucht, wird ersetzt durch billige Füllstoffe wie Getreide!!!!! Hunde besitzen gar nicht die Enzyme, im Gegensatz zu uns Menschen, um das getreideverseuchte Trockenfutter der meisten Hersteller zu verdauen. Ebenso ist es ein Irrglaube, dass ein Proteingehalt von 40% zu irgendwelchen Schäden der Nieren führt. Bevor zu viel Eiweiß den Hund krank macht, ist er schon längst an den vollkommen minderwertigen Getreide und somit viel zu hohen Kohlenhydratanteil der meisten Trockenfuttern gestorben!!!!!! Leider braucht die Ernährungswissenschaft bei uns in Deutschland ja immer ein bisschen länger (s. Ernährungspyramide für uns Menschen), aber in ein paar Jahrzehnten, nachdem noch tausende Hunde an Diabetis und Herz-/Kreislauferkrankungen gestorben sind, werden auch die gegenwärtigen Skeptiker begreifen, dass nicht das Fett oder/und das Eiweiß die Feinde sind, sondern die Kohlenhydrate!!!!!!! Und übrigens, die Genetik vom Hund weicht zu gerademal 3% von der des Wolfes ab. Und das ist wissenschaftlich erwiesen!!!!
    Ich kann mich hierbei meinen Vorrednern nur anschließen, der Wolf und der Hund sind Fleischfresser. Kein Wolf oder Hund rennt freiwillig ins Maisfeld und knabbert am Maiskolben herum!!!!
    Das Orijen kommt im Trockenfutterbereich der natürlichen Ernährung des Hundes am nächsten!!!! Es ist die beste Alternative zum Barfen!!!!! Für mich jedenfalls gibts bis jetzt kein besseres Trockenfutter!!!!!!

    Eine kurze Anmerkung noch: Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß. Dass durch hauptsächlich Getreide gewonnene Eiweiß (pflanzliches Eiweiß also), kann vom Hund kaum verwertet werden. Das ist auch der Grund dafür, weshalb viele Hunde von höherprozentigen Eiweiß Trofus (über 30% Eiweiß) wie z.B. bei high energy Trofus, Haut- und Verdauungsprobleme bekommen. Tierisches Eiweiß hingegen wird zu über 90% verwertet!!!! Dass in Orijen verwendete Eiweiß besteht zu fast 100% aus tierischen Eiweiß!!!!

  12. Ich denke auch, dass getreidefreies Futter gut ist. Mein hund bekommt seit einiger Zeit Fenrier und ist topfit. Jetzt möchte ich gerne Orijen probieren…

    @Benjamin: Mein Hund läuft sehr wohl ins Maisfeld und knabbert an Maiskolben herum 🙂 Allerdings kommt der Mais hinten wieder heraus.

  13. Mein Labi rennt auch ins Maisfeld und knabert da rum. Er reist die Kolben runter und schaehlt den Kolben in 30 sec. danach verspeist er die Koerner. Ich fuettere schon den zweiten Sack Orijen, und bin begeistert.Unser Labi ist auch von den vorherigen Getreidehaltigen Futter etwas Pumelig geworden,trotz ca. 7 km die ich fast jeden Tag mit ihm unterwegs war.Ich finde das Fischfutter am besten.Er hat daurch ein super Fell. Das mit der Ausdauer kann ich auch bestaetigen, trotzdem ist er aber auch ruhig und ausgeglichen. Ich fuettere es auf jeden Fall weiter.

  14. Hallo

    Wir haben Fila nach langer Suche nach dem richtigen Futter nun auf Orijen Large Puppy umgestellt und ich muss sagen, sie veträgt es so gut, dass ich Anfangs mich gewundert hatte, wieso sie so wenig ka…!!!

    Sie bekam davor Hills/Vet Concept/BestesFutter/Reico und machte riesige Haufen und hatte alle 14 Tage Durchfall und Erbrechen.
    Bis jetzt ist also alles super und das Futter ist für mich eine super alternative zum Barfen! Am besten finde ich auch noch das es Getreidefrei ist…

  15. Ich kann nur bestätigen das Orijen ein super Futter ist welches bestens angenommen wird. Die ganzen Trockenfuttersorten mit ihrem hohen Getreideanteil schaden dem Hund enorm, genauso wie uns Menschen. Hat selber viele Probleme die durch die starke Reduzierung von Getreide und die Erhöhung von Eiweiß alle verschwunden sind.
    Wer noch glaubt sein Tier und sich mit Getreide mäßten zu müssen, wobei es Getreide auch noch nicht lange gibt, der sollte es einfach machen. Aber ich bin kuriert von den Märchen der Industrie.

  16. Wo bekommt man den Hundefutter Testsieger zu kaufen? Royal Canin oder Eukanuba die aus dem Huttefuttervergleich von Test.de online kaufen?

  17. Seit ca. einem Jahr füttere ich meine Hunde mit Orijen Senior.
    War bisher sehr zufrieden und davon überzeugt, mein Hunde damit bestens zu ernähren.,
    Wunderbares Fell,Output fest und nicht zu häufig.Die Hunde machen einen regen ,gesunden Eindruck.
    Jetzt hat sich bei 3 Hunden ,nach einer Blutuntersuchung,ein erhöhter Harnstoffwert ergeben.
    Es besteht die Vermutung ,dies könnte durch den zu hohen Protreingehalt des Futters verursacht sein.
    Nun bin ich vollkommen verunsichert?????????????

  18. Hallo,
    wir füttern seit unserem Kanadaaufenthalt 2007 unseren 3 mittelgroßen Hunden durchgehend Orijen adult.

    Habe nur Gutes zu berichten:
    – Fell seidig & glänzend, wenig Haarverlust, keine Schuppen mehr
    – sehr verträglich & hohe Akzeptanz
    – bestens geeignet bei Rindereiweißallergie, da 100% Geflügel (Fisch)
    – Output fest aber nicht hart, wenig
    – keine Krankheiten seitdem (Schilddrüsendefekt wird mit Tabletten behandelt, Futter wird trotzdem sehr gut vertragen)
    – Hunde sind total fit und ausdauernd, aber nicht nervös.

    Fazit nach 2 Jahren: sehr empfehlenswert
    Das Einzige was mir daran nicht passt ist, dass dieses Futter quer über den Atlantik geschippert werden muss, da sich hier in der Region nichts vergleichbares finden lässt.

  19. Sehr geehrter Bautzel,

    bei zooplus erhalten Sie viele natürliche Trockenfuttersorten für Hunde, neben Orijen zum Beispiel Applaws, Grau und Nutro. Schauen Sie sich einfach in unserem Shop um!

  20. Es gibt in Europa leider nichts vergleichbar positives an Futter als wie Orijen („6fresh fish“ und „senior“). Meine 12 1/2 Jahre alte AmStaff Hndn. wühlt täglich eine Stunde Mäusen hinterher und ist altersgemäß fit wie ein Turnschuh. In bezug von Futter sollte man sich aber ständig schlau machen und immer das nehemen, mit dem sich der Hund offensichtlich wohlfühlt und gesund ist.

  21. Also das kann einen ja wirklich verunsichern.. ich habe eine 12 Wochen junge Yorkie Hündin und dachte nun, mit Orijen Puppy tue ich ihr etwas wirklich Gutes.. Das vorherige Futter hat sie immer kaum gefressen.. Aber nach Orijen ist sie total verrückt. Aber die Diskusionen über den zu hohen Proteingehalt verwirren einen..

    Ihr geht es sehr gut und sie ist top fit. Nach 2 Wochen Fütterung kann ich ja noch nicht allzu viel sagen. Ich werde sie etwa bis zum 6. Monat mit Orijen Puppy füttern und dann auf adult umsteigen. Ist das in Ordnung bei einer sehr kleinen Rasse?

  22. Hallo habe eine Cockerhündin die eine Rind Lamm Milch und Soja und zwischenzeitlich eine Getreide allergie hat und seit dem ich Orijen füttere hat sie keinen Juckreiz und keine gerötete Haut wir sind davon überzeugt und empfehlen dieses Hochwertige Futter sehr gerne weiter und die Blutwerte sind Top,Super Fell, Super Kotabsatz(sehr gut verwertung)und völlige Ausgeglichenheit.Ein Hund soll sich nicht nur von Getreide ernähren sollen sondern auch von Fleisch.

  23. Ich hatte meine Hündin nur mit Fleisch gefüttert und die hatte weder Probleme mit dem Harn oder den Nieren. Trotz eines Herzfehlers wurde sie 15 Jahre alt.
    Leider ist bei unseren Metzgern das Fleisch so teuer, dass man keinen Hund damit mit füttern würde.
    Zwölf Jahre später war ich wieder bereit für einen Hund. Vom Züchter bekam ich Pedigree Pal, von dem ich meinte, dass es kein schlechtes Futter wäre. Nun musste ich beobachten, dass er öfters Durchfall hatte und diverse Gerüche unsere Aufmerksamkeit erregte. In der Ausdauer hinkte er, gleichaltrigen Welpen, hinterher.
    Dann habe ich von Orijen erfahren und einen 2 Kg – Beutel bestellt. Ich musste feststellen, dass sofort eine Änderung erkennbar wurde. Die Gerüche verschwanden, er hatte keinen Durchfall mehr, sein Fell wurde ausstellungsreif und seine Kondition verbesserte sich.
    Dazu erhält er noch rechtsdrehenden Joghurt und rohe Eier, aber nicht täglich.
    Im Sommer macht er sich über Maiskolben her und Fallobst wie Birnen und Äpfel. Auch ist er ganz verrückt nach Brombeeren.
    Futter das mit Weizen gestreckt wurde, wird er nicht mehr bekommen. Das ist nichts anderes, als den Muckefuck, den es während des Krieges gab.
    Sollte ich aber an einen Metzger kommen, bei dem man Fleischreste bekommt, so werde ich natürlich wieder auf dieses Futter umsteigen.

  24. Also ich verstehe nicht die ganze Unsicherheit die sich durchs Internet schleicht, wie in Tierarztpraxen und/oder Zoohandlungen bzw. Tierfutterdiscountern???

    Wo bitte ist denn das Problem?
    Es ist unbestreitbar nachgewiesen dass ich einen „Fleischfresser“ als Heimtier halte. Natürlich fressen die „wölfischen“ Vorfahren und gegenwärtigen Zeitgenossen „auch“ Beeren usw., dies aber in verschwindend geringen Maß. Dennoch hat es der Mensch in 6000 Jahren Domestizierung von Hund und Katze nicht geschafft aus einem Fleischfresser einen Pflanzenfresser zu machen. Punkt, Ende, Aus.
    Aber..und das ist ein dickes Aber. Er hat es geschafft pflanzliche Eiweiße so zu verarbeiten, dass diese dem Fleischfresser als verwertbares Eiweiß zur Verfügung stehen. Das geht auch ohne Probleme. Nur ist diese Herstellung, respektive Verarbeitung, mit hohem Aufwand zu bewerkstelligen, da ja unseren Vierbeinern das notwendige Enzym fehlt um pflanzliches Eiweiß zu verarbeiten (wenn ich z.B. Hafer quetsche ist der bereits zu etwa 40% verdaulicher). Dass macht das entsprechende Futter (was nun eiweißtechnisch betrachtet nicht schlecht sein müßte), teuer. Teuer ist aber nicht gut da viele Hunde und Katzenbesitzer einfach nicht bereit sind mehr auszugeben.
    Dazu möge man sich nur mal an einem Lebensmittelmarkt oder Futterdiscounter an den Kassen ansehen was die da so raustragen. Das ganze noch mit dem Brustton der Überzeugung „Das ist doch gutes Futter“!
    9 von 10 tierischen Käufern wissen nicht „was“ sie füttern, geschweigen denn was in „ihrem“ Futter überhaupt drin ist.
    Gegenfrage: Wollen die das wissen? Antwort: Nein, oder eher Jein. Weil dann automatisch die Frage kommt…Was kostet das? Und hier beisst sich die sprichwörtliche Katze ja wieder in den Schwanz!

    Vom Tierarzt mit Hills-, Iams-, Eukanuba-, Royal Canin-Regalen abgesehen, oder noch verschlimmbessert „Waltham-Gedöne“. Diese Tierärzte kennen sich in den allermeisten Fällen überhaupt nicht mit den Futtersorten aus und bieten an was gesponsort wird! Da wird verklausuliert und dem Besitzer Halbwahrheiten und/oder hanebüchener Nonsens erzählt wider besseren Wissens. Obwohl es in einschlägiger Fachliteratur aber bereits überholt ist. Gleichwohl ist in dem tierätzlichen Futter der ganze Müll nicht drin, der im Discounter in den Regalen steht. Tolle Doppelmoral. Erst krank füttern, dann gesund füttern. Wie auch immer. Wie schütze ich mich nun als „verantwortungsvoller“ Hund-Katzenhalter vor diesem Unbill der Herstellermania?
    Ganz einfach. Genau hinschauen…was ist drin? Und da es im deutschen Paragraphen-Wirrwarr auch mal was gutes gibt, muß ich mir nur die 10kg und Aufwärts-Säcke des Herstellers vornnehmen. Da muß (!) er nämlich dezidiert auflisten was nun drin ist in „seinem“ Toppfutter. Mit ein Grund warum es 4,5, 7,5, 9 oder 9,5kg Säcke gibt ;-))
    Und er muß es haltbar machen..sein Futter! Fett wird ranzig. Also muß eben die Chemiekeule her oder die Vitamine, die sich als Alpha- oder Tocopherolhaltig herausstellen. Und hier schneiden die „ach so“ tollen „Premium-Sorten“ alles andere als gut ab. In Royal Canin ist zb. BHA verwendet usw. usw., müssen wir nun nicht alles auseinander nehmen. Grund genug es nicht anzupreisen oder eher als „nicht empfehlenswert einzustufen.
    Orijen kommt da anders daher. Es ist ein, im Vergleich zu anderen TroFu, ausgezeichnetes Futter. Lediglich der überaus hohe Vitamina A Anteil macht nachdenklich, da dieser stark die Nieren belasten könnte. Nichts-desto-trotz ist es um Längen bessere Nahrung als alles was sich beim Discounter findet! Gute Eiweißquelle mit Lebensmittelqualität und und und. Es enthält kein Zucker, oder Caramel..wie einige andere, es wird kein BHA, BHT, Propylgallat verarbeitet, es kommen keine Maiskolben rein mit Stumpf und Stiel und und und.

    Alles in allem i(ß)st der Hund das, was der Mensch ihm zu fressen gibt. Meine Tiere haben keine Wahl! Ich hab sie. Ich bestimme was er/sie frißt und ich bestimmte für mich ob ich zu fett bin oder nicht. Ich bestimme, mache ich eine Diät, oder klopp ich mir nochn Schnitzel/Pommes/Majo rein oder nicht! Meine Tiere müssen das fressen was ich ihnen vorsetze. Und wenn ich das über den Preis mache bin ich ein Billigeimer der (eigentlich) das kranke Tier verdient, inklusive der verbundenen Tierarztkosten.
    Wenn ich lese dass in einem Hundefutter „Taurin“ ist, fasse ich mir bereits an den Kopf. Taurin kann der Hund selbst herstellen wie Menschen auch. Er BRAUCHT es nicht extra. Somit sinnfrei. Katzen brauchen es. Und wenn das TroFu eines Herstellers mit „fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“ tituliert ist, dann versteckt der sich hinter dieser Bezeichnung. Ist es gut, dann schreibt er es auch! Basta. Die gelbe Futtersorte ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht gut! Sie ist billig!!
    Und wer billig kauft, kauft zweimal und wenn ich das tue, dann habe ich auch das Geld um einmal was gutes zu kaufen. Für wenig Geld ein TOP Produkt zu erhalten geht nicht! Das verbietet schon das Gesetz der Wirtschaft. Allerdings…bekommt man einen Billigeimer nicht von Billigprodukten weg. Seh ich jeden Tag.^^
    Also…kauft was gut ist und Ihr seht es an eurem Tier. Fell, Kot und Verhalten zeigen es Euch.

  25. Ich habe einen 18 Monate alten braunen Labrador. Bis vor ca. 4 Monaten hatte er ständig Durchfall,oder eher immer etwas zu weichen Kot, Blähungen, Schuppen, stumpfes Fell. Ich hatte diverse Trockenfuttersorten ausprobiert, alles angeblich hochwertige. Beim Spielen war er schneller müde und ausgepowert. Die damaligen Futtersorten waren aber immer mit Getreide. Seit ich Orijen füttere, hat mein Hund ein Fell wie ein Nerz, keine Schuppen mehr, eine super Figur, obwohl Labis ja sehr gefräßige Hunde sind, blütenweiße Zähne (kommt auch von den Kauknochen) und keinen Durchfall oder weichen Kot mehr. Ich finde Orijen als das beste Trofu überhaupt. Acana, von derselben Firma hesrgestelltes Futter hat zwar ein bißchen weniger Rohproteine, aber das hat mein Hund nicht vertragen. Die Tierklinik ist auch begeistert vom Gesundheitszustand meines Hundes und von der Ausdauer beim Spielen und der Kraft, die dieser Hund hat. Er hat eine Ausdauer, wo andere Hunde schon platt am Boden liegen und gerade die müden und schlappen Hunde werden alle mit dem ach so „guten“ Getreidefutter gefüttert. Anscheinend doch nicht so gesund. Aber dasselbe ist ja auch bei den Menschen, man muß sich doch nur mal die blassen Gestalten anschauen, dürr und ausgemergelt, sehen immer krank aus und kraftlos und genau die „Körndlfresser“ predigen immer , wie gesund sie sich ernähren. Ich komme aus der Zahnmedizin und ich kann nur berichten, diejenigen, die sich fast nur von Getreide und fast fleischlos ernährt haben, die hatten die schlechtesten Zähne. Braun, ungepflegt, voller Karies und wackelig. Fast jeder hatte mit bereits 30 eine Vollprothese.Wenn das gesund sein soll, ich weiß es nicht. Die armen Hunde, die solche Körndlfresser als Herrchen und Frauchen haben, die müssen wahrscheinlich auch so eine Ernährung über sich ergehen lassen.
    Ich finde Orijen super und kenne viele Züchter, die immer gesunde Welpen und Junghunde haben, sie werden natürlich nach der Milch der Mutter erst mal mit puppy Orijen (large breed) aufgezogen, aber egal welches Orijen, alle Hunde sind topfit. Und für Seniorenhunde gibt es auch ein extra Futter. Ich kann den ganzen Rummel um dieses Futter nicht verstehen. Aber es muß halt immer Besserwisser geben, ich hoffe nur, dass diese einmal mit ihrer Theorie und ihrem „Körndlfrass“ gewaltig auf die Schnauze fliegen.
    mogli 01.02.2010

  26. ich füttere meine hündin (flaschenbaby) auch nur orijen. es ist top. wusste garnicht das hunde goldhamster sind ;-)).

    Oder haben die gegner von orijen schon mal einen wolf im getreidefeld den weizen fressen sehen?

  27. ich habe einen rumänen aus dem tierheim. der musste natürlich erst mal herausgefüttert werden. zuerst war ich ja skeptisch, als mir orijen empfohlen wurde, klar hat mich auch der preis abgeschreckt. aber das ergebniss ist einfach nur überzeugend: sehr guter muskelaufbau, glänzendes fell! und nach einer kürzlich erfolgten hüft-op verlief die wundheilung geradezu unheimlich rasend schnell. nach drei wochen ist im nachwachsenden fell kaum etwas von der narbe zu sehen.
    wenn ich mal zu spät futter bestelle und zum überbrücken was anderes fütter, beobachte ich, dass mein hund deutlich mehr frisst, scheißt und pupst.
    letztendlich kriege ich für mein geld wenigstens qualität, wenn ich den fleischanteil von anderen futtermarken umrechne auf den preis, sind die wirklich sauteuer!

  28. So ich füttere meine 7-monatige Yorkie Hündin nun bereits seit Oktober mit Orijen.. Ich kann nur Gutes berichten, Fell top, sie ist super fit, fester Kot usw.. Ich hoffe, es finden sich noch mehr Orijen-Anhänger. Es ist natürlich klar, dass die, die einen großen Hund haben, es sich 2 mal überlegen, ob sie ein etwas teureres Futter kaufen, aber Ihr Hund wird es Ihnen danken!!!!!

    Das Futter sättigt ziemlich gut und aufgrund der hochwertigen Inhaltsstoffe braucht man auch nicht so viel füttern, wie bei den ganzen immer so hoch gepriesenen Futtersorten die es sonst zu kaufen gibt..

  29. hallo!!
    zur zeit barfe ich für meine parson russell terrier hündin, da ich eine alternative suche(wenn mal jemand anderes sie für kurze zeit übernehmen muss und wenig zeit ist) bin ich auf orijen gestoßen. zwar bin ich mit dem barfen sehr zufrieden, aber sie mag/verträgt im moment obst/gemüse nicht so gut. nun meine frage auch, welche größe ich bestellen soll und wie schnell so ein futtersack geöffnet verbraucht werden sollte.

    • Sehr geehrter Hundefreund,

      die Fütterungsempfehlung zu Orijen finden Sie direkt in der entsprechenden Produktvorstellung unter http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_trockenfutter/orijen. So können Sie anhand des Gewichts Ihrer Hündin ganz einfach ausrechnen, wie viel Futter Ihre Hundedame pro Tag benötigt und so auf die benötigte Bestellgröße schließen!

      Grundsätzlich gilt, dass das Orijen-Futter mehrere Monate haltbar ist – zum Ausprobieren würden wir Ihnen aber zu einer kleineren Packungsgröße raten.

      Viele Grüße,

      Ihr zooplus-Team

  30. hallo und guten abend aus der schweiz
    unsere hündin lisa hat giardia und kann nach einer sehr strengen antibiotikakur normales trockenfutter nicht mehr verdauen, da ihr immunsystem, ihr darm und der magen wirklich „unterm hund“ ist. seit anfang dezember 2009 hat lisa kein trockenfutter mehr angerührt. heute hat sie 120g orijen trockenfutter gefressen. für unsere hündin ist der hohe proteingehalt schon fast lebensnotwendig, weil ihr ganzer verdauungstrakt so kaputt ist. zu royal canin usw….lieber mehr proteine als 250 E nummern, die zusatzstoffe und konservierungsmittel haben, die nur uni-studenten kennen. tierische nebenerzeugnisse sind für die tiere auch nicht gerade romantisch. sagt der wolf denn auch „hey hallo zuviel eiweiss wird nicht gefressen?????²

  31. wenn als basis davon augegangen wird, dass eine mau 55 – 60 % aus proteinen, 23 – 30 % aus fett und 3 – 8 % aus kohlehydraten besteht, ist orijen sicher ein optimales futter.

    wer immer was anderes behauptet, ist der lobby der billigfutterhersteller aufgesessen, ob tierarzt, züchter oder futterberatung im zoogeschäft.

    meine beiden katzen haben orijen problemlos angenommen (billigfutter kennen sie eh nicht), der kater mit getreideunverträglichkeit hat zum ersten mal seit monaten wieder ein festes häufchen gesetzt (er bekommt noch eine weile flohsamen ins nassfutter zur stabilisierung). ich bin rundum zufrieden und werde die reine nassfutterernährung wieder auf halbhalb umstellen, wenn er das futter weiterhin gut verträgt.

  32. Hallo,

    ich habe drei deutsche Schaeferhunde wovon einer allergisch ist. Ich bin ein Jahr lang durch saemtliche Futtermittel gegangen um das richtige zu Finden. Von Hills, ueber Dog Chow bis zu Pedigree habe ich alles durch und all diese Futtermittel beinhalten genau das worauf er allergisch reagiert und diese Futtermittel haben seine Allergie sogar noch verschlimmert. Ich hab ihn dreimal durchtesten lassen und es wurde so schlimm das er sich 24/7 gekratzt hat, stumpfes Fell bekam und soviel output hatte das es schon nicht mehr feierlich war.

    Irgendwann bin ich dann auf Bestes Futter umgestiegen und habe Meatballs sowie Magic Banane gefuettert. Siehe da, es wurde besser. Zusaetzlich gab es noch Lachsoel und Kefir sowie ab und an ein Stueck Fleisch und Knochen.

    Ich habe staendig auf englischsprachigen Seiten gelesen wie gut Orijen ist. Da ich drei Hunde habe, hat mich der Preis von ueber 70 Euro erst mal abgeschreckt. Vor zwei Wochen hab ich es trotzdem gekauft und bin total begeistert.

    Innerhalb von zwei Wochen hat sich das Fell meines Ruedens verbessert, weniger Output, sie machen einen zufriedeneren und gesaettigten Eindruck. Auch wenn das Futter schweineteuer ist so werde ich es weiterhin fuettern. Was viele auch vergessen ist das man bei solch hochwertigem Futter nicht die gleiche Menge fuettert.

    Ein grosser Sack Pedigree hat bei mir keine fuenf Tage gehalten. Ein 13.5 Kilo Sack Orijen haelt dagegen fast zwei Wochen. Waerend ich bei Pedigree fast fuenf Saecke im Monat verfuettere, komme ich bei Orijen auf zwei, vielleicht zweieinhalb Sack Futter. Preislich gesehen komme ich so aufs Gleiche raus und mal ganz ehrlich. Die Gesundheit meiner Hunde ist es mir Wert.

  33. ich habe leider vor 3 Monaten von Orijen auf ein anderes getreidefreies Trofu umgestellt. Jetzt stinkt das Fell und Maul meiner Goldihündin wieder ganz extrem. Wenn der Sack leer ist, gibts wieder Orijen. Wirklich ein super Futter und mein TA war auch ganz begeistert.

  34. Mein Name ist Amy, ich bin eine braune Labrador-Hündin. Ich hatte bisher Bozita Robur bekommen, auch ein tolles hochwertiges Futter, vom Preis her wie Orijen. Ich hatte ab und zu Durchfall, hatte etwas Schuppen, war aber ansonsten topfit. Mit Orijen (geben mir meine „Eltern“ seit 3 Monaten) bin ich genauso topfit, habe aber seither keinerlei Durchfall mehr, mein Fell glänzt unglaublich schön. Und obwohl das Futter einen enorm hohen Proteingehalt hat, hab ich schon 2 kg abgenommen. Herrchen hat bei der Umstellung gleich etwas reduziert, weil es ja gehaltvoller ist. Ich bekomm jetzt 3x60g. Natürlich auch noch Äpfel, Karotten, Joghurt, Ei, mal abgekochtes Hähnchenfleisch und Rinderkopfhaut zum Nagen. Ich bin fit wie ein Turnschuh. Mir ist es egal, was andere sagen, ich kann nur empfehlen: Testet Orijen. Ist ein super Futter.
    In diesem Sinne
    Wuff, Eure Amy

  35. So, und nach dem ganzen Gerede, von wegen 40% Rohprotein ist viel zu viel und schädlich, haben wir mal kurzfristig ein anderes teures, getreidefreies Futter unter das Orijen gemischt, das nur 20% hat. Im Verhältnis 50:50. Den Dreck hat sie Amy null verwertet. Sie hat gesch…. wie noch nie in ihrem Leben. 6x am Tag. Riesenhaufen!!!
    Ergo: Nur noch Orijen!!! Für uns kommt sicher kein anderes Futter mehr in Frage. Es gibt nur zwei Alternativen: Acana (auch kanandisch) und eventuell noch Wolfsblut. Der Rest ist Müll!!!

  36. Ist Orijen für einen 7 Monate alten Langhaarschäfer auch geeignet ? Suche auch gerade nach dem passenden Futter. Mein Kleiner wird sehr groß und ich muß sehr wegen seiner Gelenke (HD)und Knochen aufpassen. Aus diesem Grund soll er ja auch langsam wachsen. Geb ich ihm jetzt noch Juniorfutter, oder schon Erwachsenenfutter ? Was rät ihr mir ???
    Hat jemand Erfahrung mit Best choice oder CanisAlphaPur ??

  37. Also wir haben drei grosse Hunde. Zu Anfang dachte ich auch, dass wir mit Pedigree ja nix falsch machen koennen. Aber dann hab ich irgendwann mal angefangen zu gucken, was in dem Futter ueberhaupt drin ist. Ich war echt schockiert. Wir haben unsere Hunde dann nach viel recherche auf Blue Buffalo umgestellt. Erst war mein Mann von den Kosten nicht so begeistert. Aber als unsere aelteste dann wieder mehr laufen wollte, ihr Fell glaenzte und ihre Augen viel lebendiger wurden war ihm der Preis auch egal. Seit dem haben unsere Hunde nix anderes mehr bekommen. Und alle drei haben eine super Ausdauer, super Fell, sind gesund und unser Whippet der vorher Schuppen hatte hat diese auch nicht mehr. Kein Durchafall.
    Nun ziehen wir bald nach Deutschland zurueck und Blue Buffalo gibt es hier ja nicht. Bei der Recherche bin ich auch auf Orijen gekommen und das scheint mir vergleichbar zu sein. Auch wenn wir drei grosse Hunde haben, ist es uns das Geld wert.

  38. Tja,
    wenn die Jury aus Mitgliedern von bewerteten Futtermitteln besteht ist die Wertung doch kein Wunder.
    Selbst Warentest ist nicht mehr zu vertrauen und wird von der Wirtschaft regiert.
    Wohl bekommts.
    Ich füttere übrigens mit gutem Geweissen weiter Orijen.

  39. Hallo,

    ich füttere mein Border Collie Hündin seit nem guten Jahr mit Orijen. Sie frisst es eigentlich recht gern, nur hat sie andauernd juckender Hautausschlag zwischen den Hinterbeinen und obwohl sie keine grosse Esserin ist (bringt es schon öfters fertig nen ganzen Tag nichts zu fressen, und da is es egal was für ein Futter da steht)hat sie in den letzten 3 Monaten 4 Kilo zugenommen. TA hatte Verdacht auf Schilddrüse aber Bluttest war ok. Wir warten jetzt noch auf das Testeergebnis vom grossen Blutbild….

    Ich weiss nicht op es mit Orijen zu tun hat… habe schon öfters versucht sie auf ein anderes Futter um zu stellen, jedoch wird der Ausschlag dann noch schlimmer.

    Hat vielleicht wer nen Tipp was ich noch versuchen könnte?

    LG
    Sarah und Luna

  40. Ich füttere meine Australien Shepherd Rüden seit ca. einem 3/4 Jahr Orijen…. seit ca.5 Monaten hat er auch einen Ausschlag (an den Hoden, Hinterbeinen, Bauch und ganz kleine Stellen an den Vorderpfoten)… Tierarzt hat auf Pilze und Bakterien kontrolliert – negativ. Jetzt überlege ich auch, ob es von Orijen kommt…. möchte es eigentlich gerne weiterfüttern, da ich vom Konzept her überzeugt bin, aber werde jetzt mal auf ein etwas weniger proteingehaltiges Futter ausprobieren und mal schauen, ob es besser wird.

    Bin natürlich auch für Tipps offen…

    Lg, Regina

  41. Also ich füttere meine Hündin (8 Jahre) jetzt seit über einem Jahr mir Orijen. Beim letzten Blutbild meinte der Arzt sie hätte Werte wie ein junger Hund. Sie frisst es gerne und mit Orijen Red gibt es auch etwas abwechslung , was meine kleine auch sehr schätzt:-)

  42. habe gerade die gästebucheinträge zu acana und orjen-hundefutter gelesen, die meisten sind positiv und einleuchtend.auch der erste komentar eines tierarztes.
    nun habe ich aber einen fehler gemacht? ich habe auch in der rubrik tierarzt fragen; die antwort des tierarztes zum proteingehalt einesjunghundfutters(irisch wolf)gelesen.ist dies ein tierarzt der von der getreidefuttermittelfraktion gesponsert wird, oder ist dies in ihrem sinne da sie ja auch deren produkte vertreiben. als endverbraucher und züchter möchte man das beste für die tiere tun.was nun? barfen?

  43. Langsam weiss ich nicht mehr was ich füttern soll…mein Hund, 11. Monate alt, hatte starken Juckreiz und Fellverlust, rote Augen und Ohren. Wir mussten ihn 8 Wochen mit Antiallergie-Futter von Hills füttern (vorher Royal Can).
    Zuletzt verweigerte der Hund das Futter (richt extrem nach Fleischbrühe), der Juckreiz wurde weniger aber das Fell ist immer noch struppig. Jetzt ergab der Bluttest, dass der Hund eine Hausmilben und Futtermilbenallergie hat.
    Wer weiss, welche Futtersorten in Bezug auf Futtermilben unproblematisch sind? Das beginnt ja schon mit dem Rohstoff oder der Lagerung. Oder kann zuviel Protein auch Juckreiz und Haarausfall auslösen? Ich weiss nicht, welches Futter ich jetzt am besten nehmen soll – Orijen? Bestes Futter (wegen dem CatClaw-Zusatz)? Josera? Wolfsblut? Dosenfutter reines Fleisch oder doch barfen? Morgens Trockenfutter abends Dosenfleisch? Gebe Kreuzkümmelöl und Nachtkerzenöl dazu. Wer kann Stellung nehmen oder ist auch betroffen?
    Danke

  44. Ich habe zwei Bouviers, 7 und 10 Jahre jung, einer davon verträgt weder Getreide, noch Soja.Beide Hunde sind Therapiebegleithunde und arbeiten 5 Tagedie Woche. Ich barfe und füttere hochwertiges Trockenfutter, weil beide unbedingt auf einmal am Tag Trockenfutter bestehen.Orijen senior bekommen sie regelmäßig seit Jahren, manchmal Meatballs von Bestes Futter, ab und zu ZiwiPeak oder Terra Canis areo. Beide Hunde sind trotz des fortgeschrittenen Alters in der Lage Tagestouren zu laufen, kurzfristig mit weniger Schlaf auszukommen und Stresssituationen rasch wegzustecken.Beide Tiere sehen die TÄ zum Impfen und sonst eigentlich selten.Wenn ich Futter mit weniger Eiweiß füttere, dann bekommen sie Juckreiz und Schuppen.ZiwiPeak ist allerdings schon grenzwertig und nur ein Futter bei Höchstbelastung.Leider kommt von Orijen nur Senior in Frage, weil der Kaloriengehalt der anderen Sorten echt reinhaut, obwohl sich meine Hunde mehrere Stunden am Tag ordentlich bewegen.Bestätigen kann ich, dass der hohe Getreideanteil in manchen Futtersorten dick macht.Außerdem bekommen die Hunde Zahnstein davon.
    Zum Mischen mit Fleisch nehme ich cdVet.Der Hund ist und bleibt ein Fleischfresser.
    Orijen ist eines der wenigen Trockenfuttersorten, die meine Hunde freiwillig UND gerne fressen, ohne dass ich sie aushungern muß!

  45. Zu der oben genannten Hündin: Bei meinem Rüden half nur eine Ausschlussdiät..eine Proteinquelle, eine Kohlenhydratquelle über Wochen.
    Becelöl, Leinöl oder Rapsöl sind gut für Haut und Haare.Häufig werden Hunde mit Cortison behandelt, obwohl eine Flohstichallergie da ist- ein Floh reicht, um Symptome auftreten zu lassen!
    Auch Hormonimbalancen können verantwortlich sein für Hautprobleme…ist aber hier unwahrscheinlich, wenn Futterumstellung hilft. Olli habe ich in meiner Verzweiflung damals(ich konnte keine Nacht mehr durchschlafen, immer Durchfall, immer Hot Spots im Fell, immer juckende, haarlose, nässende Stellen)angefangen zu barfen.Alle Symptome ließen schlagartig nach.Heute weiß ich daß die Menge der Getreidesorten im Trockenfutter für seine Verdauung meistens zu hoch ist.Auch Mais oder Reis(glutenfrei) sind in größeren Mengen nicht verdaubar. Ich glaube übrigens, dass mein Rüde eine sehr ursprüngliche Verdauung hat…wie der Wolf, der vielleicht auch Durchfall vom Weizen kriegen würde…hat das mal einer ausprobiert?

  46. HalloMeine Katze ist seit 5 Tagen sehr merkwürdig. Sie hängt andauernd im Zimmer rum und bewegt sich kaum noch. Sonst ist sie total verspielt und bewegt sich viel mehr.
    Ich vermute mittlerweile, dass sie krank ist. Ich habe vor 1. Woche das Futter geändert, kann das der Grund sein? Hätte jemand ein paar Tipps, was ich am schlauesten machen sollte? Ich habe zwar bei airbornehealthsettlement schon ein paar gute Tipps erfahren, aber ich möchte mir noch Ansichten einholen.

  47. Hallo an Zooplus und alle anderen die hier ihre Komentare schreiben! Ich habe eine ganz ganz wichtige Frage und hoffe dass diese mir einer beantworten kann!! Habe einen Schäfermix – Weiss-Deutsch, 40kg + ca.70cm. gross-7 Jahre alt. Mein Perres hatte im Alter von 5 Monaten eine OP. wegen isolierten Processus Anconeus. Langsam hat sich dann im Laufe der Jahre schwere Arthrose daraus gebildet. Perres bekam nach der OP wegen bestehender Entzündung im Ellenbogen Pen Phred (Kortison m. Schmerzmittel) bis es besser wurde. Heutzutage hat er einen erhöten Posphorwert und ich glaube dies kommt vom Kortison damals. Mein Hund hat nun ALLES durch an Schmerzmitteln usw. Musste immer drauf achten dass der Kalzium/Posphor Wert im Futter gut verteilt und Posphor nicht zu hoch war. – Nun hat mein Burschi fast im Gelenk keine Muskelmasse mehr und ich soll mit ihm ganz viel schwimmen zum Wiederaufbau…nun meine Frage: Tierarzt meinte da er mit Nieren etwas vor geschädigt, sollte ich vom Orijen-Seniorfutter Abstand nehmen (was ich ihm aber füttern will wegen hohem Proteingehalt zum schwimmen+Muskelaufbau), da so ein hochdosiertes Proteinfutter Probleme weiter anrichten könnte. Jetzt bin ich ganz doll verunsichert weil ich dachte vom Prinzip her richtig zu handeln – hohes Protein schwimmen Muskelaufbau plus Fett 15%Fett gut für Energie. Durch die grosse Bewegung sportet er das Protein wieder ziemlich ab so dass keine grossen Nierenprobleme entstehen. Nun habe ich wohl falsch gedacht! Bitte bitte, weiss jemand von Euch es besser als der Doc? Ich dachte wirklich dass meine Denkweise richtig war. Ausserdem scheint Orijen für Hunde+ Katzen ein mega gutes Futter zu sein! Meine Hoffnung meinem Burschen damit zu helfen steckt echt tief drin. Ganz ganz lieben Dank für ALLE HILFE DIE ICH BEKOMME!! Gabi mit Perres

  48. Ich verstehe beim besten Willen nicht die Diskussionen um dieses oder andere Fertigfutter für Hunde. Wer sich die Mühe macht, bei google earth die Büro- und Produktionsstätten der Hersteller-Firma zu sehen, hat den klaren Eindruck, dass es sich hier um ein Imperium handelt. Wer die Aussage über Belieferung von 50 Ländern weltweit liest, weiss in etwa, um welche Grössenordnungen es sich hier dreht. Und wer dann noch an den netten Familienbetrieb denkt, der ein faules Ei oder ein paar gammelige Äpfel aus der Produktion klaubt, der sollte Märchen lesen.
    Wir haben es mit einer überaus intelligenten Werbestrategie zu tun, die dem verunsicherten Hundehalter suggeriert, er könne über dieses Futter bei diesem astronomischen Preis etwas Gutes für Sein Tier tun!
    Dazu meine subjektive Meinung: Was für mein Tier gut ist, bestimme ich durch genaue Selektion des Fressnapfinhaltes. Und in diesen kommen neben rohen Produkten auch abwechslungsreiche andere Dinge. Sei es nun der Milch-Tag mit Käse und Joghurt, sei es der Ölsardinen-Tag mit Gemüsen dazu oder sei es der Fleisch-Tag mit Nudeln, Fleisch, Gemüse und als Leckerli Reibegouda obenauf. Meiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und mein Speiseplan für die Hunde ist abwechslungsreich, gesund und ausgewogen.
    Das ist alles mit einem Minimum an finanziellen Mitteln im Vergleich zum kanadischen Trockenfutter herzustellen, evtl. muss zu Beginn ein Gefrierschrank gekauft werden.
    Also bitte einfach mal den gesunden Menschenverstand spielen lassen und sich nicht zum Sklaven der Futtermittelindustrie machen lassen, die es hemmungslos fertig bringt, Hundefutter weltweit durch die Gegend zu schippern und zu fliegen – in Zeiten der Klimaerwärmung. Schon aus diesem Grunde sollten Sie heimisch kaufen und füttern.
    In diesem Sinne…

  49. Hallo zusammen,
    ich kann diese Disskusion über TroFu nicht verstehen. Es ist doch allgemein bekannt das in den meisten „gängigen“ Marken nur Müll und Tierische Abfälle verarbeitetwerden. Allerdings müsst ihr doch auch bedenken das der organismus eines Hundes nie gleich ist. Der verträgt das besser, der andere das, also kan hier keine allgemeine aussage getroffen werden was gut ist und was nicht.
    Ich z. B. habe einen Boxer und füttere ihn roh. Er entwickelt sich wirklich prächtig, steckt voller energie und hat eine top figur. Da er noch sehr klein ist halte ich den fleischanteil momentan bei etwa 50% und vermenge es mit einem glas Babynahrung, denn mal im ernst, was für ein Kind gut ist kann für einen Hund nicht schlecht sein. Zusätzlich gibts hin und wieder mal einen Veggie-Tag wo der kleine z. b. gekochte möhren und erbsen mit etwas buckweizen, reis oder Nudeln bekommt, dann aber als snack für zwischendurch einen Hühnerhals oder ein stück beinscheibe. Er frist auch rohkost (zwiebeln, möhren,erbsen und viel obst) er stinkt nicht aus dem Maul, sein fell ist wunderschön, er verliert kaum Haare und sein Output ist so wie es sein muss. Ich persönlich bin absolut vom Barfen überzeugt. Allerdings sind alle Tierärzte und sogenannte „Hundekenner“ dagegen, wieso und weshalb verstehe ich bis heute nicht. Ja es ist teuer und ja manchmal ist es anstrengend zu kochen, aber mal ehrlich, die gesundheit meines Lieblings ist es mir allemal wert.
    Als abschlusstipp für alle kann ich nur sagen, verlasst euch nicht NUR auf aussagen, sogenannte „erfahrungswerte“ und auf Internetforen. Füttert doch auch mal gemisch, sprich: Mal TroFu mal bisschen fleisch und gemüse, gebt dem hund als Leckerchen auch mal eine Erdbeere (übrigens sind beeren aller art gut für den hund und können sogar krebs vorbeugen, natürlich in einem geringen maß, also nicht übertreiben) versucht es einfach mit verschieden sachen und versteift euch nicht nur auf eine sorte, denn Wölfe fressen auch nicht jeden tag das selbe und ihr wahrscheinlich auch nicht….

  50. Hallo Leute,
    also ich stimme Gabriela voll und ganz zu!

    zu Birgit muss ich sagen…
    deiner Aussage mit den Kindern und Hunden usw. kann ich definitiv NICHT zustimmen.
    denn deine Kinder essen sich auch Weintrauben, Zwiebeln und Knoblauch, und alle drei Produkte sind nachweislich nierenschädigend. (und als kleiner scherz: kinder essen auch schokolade :P)

    Deswegen kann ich auch nich verstehen, wie Leute auf ihr natürliches „Zeckenschutzmittel“ Knoblauch schwören können, indem der Hund das fressen muss, nur damit sich sein Geruch etwas verändert, und am Ende bringt es trotzdem nichts!

    aber zurück zum Thema,
    ich persönlich füttere Orijen nicht und zwar aus dem einfachen Grund, dass zu viel Protein drin ist, vor allem bei dem Futter für große Rassen… ich habe schon Beiträge von Leuten gelesen, die schrieben, dass ihr Labradorwelpe mit diesem Futter 1kilo pro Woche zugenommen hat (Amazon-Bewertung) Das ist krank! denn dann hat der Labrador in dem ersten Jahr in dem er „nur hoch“ wächst sein Endgewicht längst erreicht, normal ernährte Hunde erreichen ihr Endgewicht mit 2 Jahren!
    deswegen füttert jeder mit diesem Orijen Futter quasi „zu großzügig“ gerade große Hunde sollten sich im ersten Jahr nur auf die Knochen konzentrieren und nicht auf Muskeln und masse. Und egal wie muskolös der Hund ist, er kann das Gewicht nicht mit den Muskeln abfedern, die noch weichen Knorpel werden trotzdem geschädigt, wenn großrassige Welpen zu schnell Gewicht zulegen.
    Ist ja schön wenn eure Welpen wahnsinnig muskolös und aufgeweckt sind, aber nicht auf Kosten der Knochen und Gelenke!

    (Rechtschreibung hab ich nu nit bei jedem Wort und Satz beachtet, wollte schnell antworten bevor ich die Hälfte vergesse :P)

    lieben Gruße
    Mars

  51. Bitte keine Zwiebeln fuettern. ist fuer hunde giftig. koennt ihr mal googeln.
    zu sachen orijen – ist meiner meinung nach das beste futter nach der rohkost – prey model raw! 80% Fleisch, 10% Knochen, 10% Organe.

  52. Fange nächste Woche auch mit Orijen an. Meine 11 jährige Cocker-Hündin verträgt nur Auenland-Konzept Dosen, die kaum bezahlbar sind. Hoffentlich klappt das, sie kriegt immer sofort Durchfall. Dann heißt es nachts raus :-(. Um die Nieren mache ich mir aber ein wenig Sorgen, sie ist ja nicht mehr die jüngste (leider).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*