Hallo Bello, wo bist du?

Die Finnen haben es uns vorgemacht: bereits 2002 konnten finnische Jagdhunde ihre Herrchen oder Frauchen auch auf weite Entfernung, nämlich über ein eigenes Handy am Halsband anbellen. Der Sinn des Hunde-Handys: durch eine Kombination aus Handy-Netz und GPS-Ortung kann der Aufenthaltsort des Hundes während einer Treibjagd binnen Sekunden metergenau bestimmt werden.

Doch was machen nun Handy-Fanatiker, auch wenn sie keine Jagd betreiben, bereits ein Smartphone für den Job und ein Designer-Stückchen für die Freizeit besitzen und auch die Familienmitglieder mit aktuellen Modellen versorgt sind? Richtig, dann wohl endlich auch die Haustiere Handys kriegen – so lautet zumindest die aktuelle Meinung der US-Firma ON4 Communications.

Wir meinen: bevor Sie mit Ihrem Tier umständlich telefonieren, um dessen Aufenthaltsort zu erfahren, gehen Sie lieber zum Kommando-Training in die Hundeschule, oder besorgen Sie sich nützliche Erziehungshelfer, die die natürliche Erziehung Ihres Tieres unterstützen 😉 Oder was meinen Sie?

2 Replies to “Hallo Bello, wo bist du?”

  1. Das sehe ich genau so, in manchen bereichen mag das ja von wegen ortung sinnvoll sein, aber im Altag sollte „Bello“ auch so in der nähe seines Rudels bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*