Besonderes Kennzeichen: Rückwärtspfeifen

Heute mal wieder Start für ein neues „100 Gründe Sammelsurium“. Thema: Besondere Kennzeichen, die Euer Tier zu etwas ganz besonderem machen.

Beispiel: Als ich noch klein war, hatten wir 6 Zebrafinken und einer – sein Name war Fury – konnte rückwärts pfeifen (zumindest hat es sich für uns so angehört). Selbst heute, nach über 20 Jahren, muss ich immer noch lächeln, wenn ich an das Gezwitscher von Fury denke. Übrigens ist Fury sehr sehr alt geworden. Rückwärtspfeifen scheint auch noch gesund zu sein 🙂

Welche „besonderen Kennzeichen“ haben Eure Tiere? Wir sind schon sehr gespannt!

8 Replies to “Besonderes Kennzeichen: Rückwärtspfeifen”

  1. Halloo!

    Eine unserer Miezen „gurrt“ wie eine Taube, wenn sie um Futter oder Streicheleinheiten bettelt 🙂
    Aber ans Rückwärtspfeifen von Fury kommt weder sie noch die anderen Miezen ran 🙂

    Viele Grüße!

  2. Ich habe eine Messi-Katze. Sie schleppt alles was sie findet (alte Socken, Knisterpapier, Küchenrolle, einfach alles), in ihre „Höhle“ unter’s Bett. Und freut sich dann….

  3. Irgendwie sind alle Tiere einzigartig finde ich, aber du hast schon recht: manche Tiere sind „besonders besonders“ und haben so manche Eigenart, die lustig ist. Unser Dicker (Berner Senne) frisst immer Mittags und macht danach eine Art Mittagsschlaf. Da kann man machen was man will, wenn Bruno gefressen hat, muss er schlafen 😉

  4. Wir haben eine Norwegische Waldkatze und die miaut nicht sondern quäkt… kann man sich jetzt nicht so vorstellen, muss man gehört haben.

  5. @Isabel: kann ich nur bestätigen. Wir haben hier auch eine(n) (Kater). Von Quäken über Stöhnen kann man wohl viele Bezeichnungen dafür finden – Miauen trifft’s aber auf keinen Fall.

    P.S.: Welcher „Blogberater“ hat denn hier das abschalten der Homepagelinks bei den Kommentaren empfohlen? Track/Pingbacks sind sicherlich auch aus 🙂 So bloggt man nicht.

  6. Hallo, ich habe 2 besondere Hunde. Beides Schipperke. Der Rüde „Wutz“ ist wie die Katze von ACI, ein Messi. Es sammelt alles was erfindet unterm Bett. Nur die Papierschnitzel, die fertigt er selbst – aus gefundenen Zeitschriften. Und „Winni“ unsere Hündin seht, wenn man nach Hause kommt, wie eine Bergzeige auf der Sesselrückenlehne und lächelt einen an. So ein schönes lächeln kann mancher Mensch nicht.

  7. Gestern bei meinem Klavierlehrer, der eine schwarze Katze hat (weiß leider nicht wie sie heißt): Neben dem Kühlschrank ist eine kleine Pfütze Milch.
    Ich sage zu ihm: „Da ist Milch aus Ihrem Kühlschrank ausgelaufen.“
    Er antwortet:“Nein, die ist nicht ausgelaufen, die habe ich dahin geleert, unsere Katze trinkt die Milch nur an dieser Stelle vom Boden. Nie aus der Schüssel und nie an einem anderen Platz. Deshalb muss ich immer ein bisschen Milch hier hinschütten.“ Super, oder! So einen Eigensinn kenn ich eigentlich nur von kleinen Kindern 🙂

  8. eine meiner drei Katzen, die Minou, die rennt manchmal herum wie verrückt und bellt!! – jaja, so richtig, mit tiefer Stimme, also mit Miauen nicht zu verwechseln!!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*