Urlaub mit Hund, Katze & Co.?

Cockerspaniel auf Rügen

August ist der Urlaubsmonat schlechthin. Egal, ob man für eine Woche nach Italien oder Spanien fährt, die obligatorischen Verwandtenbesuche oder einfach nur ein paar Tagesausflüge in die nähere Umgebung macht – an das Haustier sollte man schon bei der Reiseplanung denken!

So kann man sich entscheiden, das Tier Freunden, Bekannten oder einem Tiersitter zu überlassen, oder es einfach mitzunehmen. Das schränkt vielleicht die möglichen Ziele etwas ein, aber mit den richtigen Tipps kann der Urlaub mit Haustier ein unvergessliches Erlebnis werden!

Wohin fahrt Ihr mit Euren Tieren und wie plant und organisiert ihr die Reise im Auto, der Bahn oder vielleicht sogar dem Flugzeug?

12 Replies to “Urlaub mit Hund, Katze & Co.?”

  1. Wir fahren seitdem unser Hund ein Welpe ist mit dem Auto in den Urlaub. Er geniesst das sehr und mit ein paar Pausen (braucht Mensch auch), etwas Wasser (wir trinken auch!) und einem Kauknochen gegen Langeweile sind wir schon problemlos bis nach Italien und sogar Schweden, Finnland und England gefahren!

  2. Für uns stand schon immer fest, dass wir unseren Hund immer mit in den Urlaub nehmen und daher auch die Zielplanung danach richten. So wählen wir nur Ziele, die maximal innerhalb eines Tages per Auto erreichbar sind. Fernreisen fallen generell weg, da wir dem Tier den Stress einer Flug- oder Bahnreise in Transportbox ohne Pause ersparen wollen.

    Wir rechnen für die Fahrt ca. stündlich eine kleine Pause ein und alle drei Stunden (ca., je nach Wetter und Verfassung des Hundes) eine große Pause ein, wo wir dann ein bisschen spazieren gehen, ihn ausgiebig trinken lassen etc. Braucht er öfter eine Pause dann bekommt er diese auch, kommt halt wirklich auf die Verfassung an. Diese regelt dann das Vorankommen auf der Fahrt.

    Einen Tag vorher bekommt er nur noch morgens etwas zu futtern, damit er die Reise „unbelastet“ antreten kann. Er verträgt die Fahrt dann wesentlich besser. Unterwegs kriegt er manchmal einen Kauknochen zur Beschäftigung im Auto, aber meist verschläft er eh die Zeit. 🙂

    Das wäre es, was mir so spontan dazu einfällt.

  3. Nun, wir sind außer einer kurzen Woche im Piemont überhaupt nicht im Urlaub, normalerweise. Erstens, weil’s die (selbständige) Arbeit nicht zulässt. Zweitens, weil unsere noch junge Sibizucht (www.vombambuswald.de) Urlaub genug ist 😉 Und drittens, weil wir unseren Katzen keine Reisen zumuten wollen. Sollten wir doch mal länger weg sein, haben wir in der Nachbarschaft einen Catsitter (eine ausgesprochen nette junge Tierärtztin, die täglich reinschaut) und können guten Gewissens unsere paar Ruhetage in Italien oder woauchimmer genießen. Das erscheint uns insbesondere wenn man Katzen hat, die dieale Urlaubslösung zu sein…

    mit katzenverrückten Grüßen aus dem bambuswald (Roland)

  4. Wir fahren mit unseren Katzen nicht in Urlaub. Haben allerdings ein „Abkommen“ mit einem Freund: Wir sitten seine Katzen, er unsere. So wissen wir unsere Süßen stets gut versorgt und können uns richtig entspannen….

  5. Hallo!
    Ich fahre mit meinem Hund schon seit 5 Jahren ins Hotel Wolf nach Oberammergau.
    Das ist ein Hotel, daß speziell auf die Bedürfnisse von Hundebesitzern und ihren Vierbeinern ausgerichtet ist. In meinen Augen ist das optimal. Da muss man sich auch keine Gedanken machen, wenn der Hund mal dreckig ist oder mal bellt.
    Die Fahrt ist kein Problem. Mein Hund liebt das Auto fahren. Trotzdem bleibt sie morgens nüchtern und wir machen alle 2 Stunden eine kurze Pause. So sind wir bisher überall hin gut gekommen.

    Wenn es dann doch mal ohne Hund in den Urlaub geht, so habe ich das Glück, daß meine Hündin bei meinen Eltern wohnen kann und sich da genauso wohl fühlt wie zu Hause.

    Gruß Christine

  6. Hallo,

    wenn wir nochmal in den Urlaub fahren werden unsere Schmuser von ner lieben Freundin versorgt. Vor ein paar Wochen habe ich eine Woche auf ihre beiden aufgepasst und wir haben uns toll verstanden.

    Einmal waren unsere beiden im Pfötchenhotel. Das ist leider sehr teuer, aber man weiß, dass nichts passieren kann, es ist immer jemand da. Nur Baghira fand das nicht so toll. Einmal waren wir drei Tage weg, weil wir bei einer Hochzeit waren und alle waren sich zu fein das KaKlo zu machen. Da mussten sie zum Freund meiner Mutter und waren nur unterm Bett.

    Ich will nicht, dass sie nur für Urlaub nochmal umziehen müssen. Darum bin ich froh hier im Forum ne gute Freundin aus meinem Ort gefunden zu haben, die meine zwei Kampfschmuser auch sehr gern haben.

    LG

    Susann mit Santiago und Baghira

  7. Hallo Leute,
    also ich muss sagen das , abgesehen davon das es zusätzlich Geld kostet , so ne Pension für Hund oder Katz eine feine Sache ist.

    Bei Katzen kenn ich mich nicht so aus was deren Gefühlelagebetrifft.
    Ob sie trauern bocken oder sonst irgendwas tun.

    Bei meinem Bernersennenhund ist es so das er freiwillig mit hingeht und sich auf die anderen Kumpels freut und um so doller nach 2 Wochen Urlaub oder auch nach nur einem Wochenende mit nach Hause möchte.

    Der Gehorsam ist dann für Wochen vom feinsten.
    So merkt er ab und an mal wie gut es ihm bei uns geht.

    Alles im allem kann ich immer nur positives entdecken wenn es wiedermal ein zeitlichbegrenzte Trennung zwischen Hund und uns gab.

    freudiges WAU WAU

    Thomas + Fam. und Apollo

  8. Unsere Tiere werden von Verwandten versorgt. Wäre auch schwierig elf Meeris, zwei Kaninchen, vier Rennmäuse und 2 Katzen mitzunehmen.

  9. Wir sind gerade aus unserem Urlaub im Spessart bei Schwiegermutter… zurückgekommen. Dabei waren unser Hund Micky (13 J.), Katze Maxi (10 Mon.) und Katerchen Robby (5 Mon.). Wir sind mit dem Auto und einem kleinen Wohnwagen gefahren, so dass die 3 und wir natürlich auch, nicht die 8 Stunden durchfahren mussten. Haben dann einfach auf halber Strecke haltgemacht und eine Nacht verbracht. Da unsere beiden Schmuser ziemlich wild sind, war die Nacht entsprechend kurz… Aber ohne unser „Kinder“ wollten wir einfach nicht fahren. Und die Tiere fanden es echt spannend. Am Anfang war Robby etwas unleidlich, aber bald ist er eingeschlafen und hat von der Strapaze kaum etwas mitbekommen. Die Katzen hatten jeder ihre eigene Transportbox und konnten zwischendurch auch aufs Klo, wenn´s mal drückte… 🙂 Hat also alles super geklappt !!

  10. Hallo zooplus, erstmal ein Lob: die Themen werden interessanter, denn ich finde, dass eine Firma, die Tierfutter verkauft, auch Tierthemen haben sollte. Was ich nicht so gut finde ist die Tatsache, dass man nichts über die Firma erfährt, also wo ihr seid, wie ihr ausseht etc. Wieso macht ihr das nicht?

  11. Für Familienurlaub mit Hund kann ich das Haus Waldeck im Bayerischen Wald empfehlen. Hier ist der Hund gern gesehener Gast, schläft mit im Zimmer oder in einem Zwinger. Es gibt einen Hundeunterordnungsplatz und freie Natur direkt vor der Haustür. Auch für Kinder und Erwachsene wird viel geboten: Spielplatz, Spielzimmer, Sport- und Wellnessangebote, Ausflugsmöglichkeiten.
    Die Familienpension (http://www.haus-waldeck-koch.de) liegt in Mitterfirmiansreut am Nationalpark Bayerischer Wald.

  12. Hallo, ich kann mich dem vorherigen Beitrag bezüglich der Familienpension in Mitterfirmiansreut http://www.haus-waldeck-koch.de nur anschließen. Wir waren jetzt am WE ebenfalls dort und werden in Zukunft sicherlich öfter vor Ort sein. Hier wird „Gast“ wirklich noch groß geschrieben. Ganz egal ob Zwei- oder Vierbeiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.