Bitte nicht mit Gummibärchen füttern

Heute mal ein Kniggetipp an mich selbst und die KollegInnen: meistens bin ich einmal die Woche im Büro. An diesem Tag esse ich mindestens doppelt so viel wie Zuhause, weil wir mittags zusammen etwas Essen gehen (das ist immer sehr unterhaltsam und sehr sättigend, da die Portionen im Gasthaus oder beim Metzger-Imbiss bedeutend größer sind als bei meiner Mittagsküche Zuhause für Kinder). Im Laufe des nachmittags kramt jeder in seiner Schreibtischschublade und verköstigt die KollegenInnen mit Gummibärchen, Werthers Echten, Schokokekse … wer dann noch Hunger hat, kann sich in der Küche an den Obstkörben bedienen.
Abends komme ich völlig erledigt von der Völlerei im Büro nach Hause, wo mich mein Mann und meine Kinder mit großen hungrigen Augen anschauen. Dann deute ich nur auf den Kühlschrank („Ihr wisst ja, wo alles steht.“) und lasse mich aufs Sofa fallen. Dieser eine Tag bei zooplus ist wirklich anstrengend 🙂

Deshalb liebe KollegInnen: Mich bitte nicht mehr so viel mit Gummibärchen und Schokolade füttern :-), sonst sehe ich bald selbst aus wie ein Gummibär.

Geht das eigentlich nur mir so???

2 Replies to “Bitte nicht mit Gummibärchen füttern”

  1. Da ist schon etwas wahres dran. Ich musste mich auch erst an die anständigen bayrischen Portionen gewöhnen 😉

    Leider haben wir inzwischen die Werthers Echten beim Bäcker um die Ecke leergekauft…

  2. stell doch mal ein sparschwein hin, jeder der mit so was ankommt, muss da was reinstecken imd wer nimmt auch. dann gewöhnen sich alle das nachen ab und was in der sau ist wird zu quark verarbeitet. passt zum obst in der küche.
    grins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*